Endspiel in Rott: FC Roetgen gegen den SV Rott

Von: kk
Letzte Aktualisierung:
12725965.jpg
Der aktuelle Torwart des FC Roetgen, Mark Hilgers, ist nach einem Angriff eher am Ball als der Eicherscheider Angreifer Daniel Krott. Beide Akteure spielten vor einigen Jahren noch gemeinsam für den SV Rott in der Mittelrheinliga. In der Vorrunde in Rott waren der Keeper und der Angreifer Gegner. Foto: Kurt Kaiser

Rott. Das Endspiel um den m3connect Cup 2016 bestreiten am Samstag (Anstoß 17 Uhr) Pokalverteidiger FC Roetgen gegen den Gastgeber SV Rott. Um 15 Uhr stehen sich im kleinen Finale der neue Landesligist Germania Eicherscheid und A-Ligist Grün Weiß Lichtenbusch am Tiergarten gegenüber.

Die spannendste Begegnung der Vorrunde gab es direkt schon im ersten Vorrundenspiel zwischen Germania Eicherscheid und dem FC Roetgen, auch wenn beide Mannschaften ersatzgeschwächt in die Begegnung gingen. Wobei die Germania urlaubs- und verletzungsbedingt noch mehr Spieler ersetzen musste als der FC.

Nach der auf einer Halbzeit verkürzten Spielzeit stand es 1:1, sodass der Sieger im Elfmeterschießen ermittelt werden musste. Nach dem die ersten vier Schützen beider Mannschaften souverän verwandelt hatten, scheiterte der fünfte Germaniaschütze an Roetgens Keeper Mark Hilgers. Die Roetgener verwandelten den letzten Elfer und vollzogen damit einen ersten Schritt in Richtung Endspiel und Cupverteidigung.

In der direkt anschließenden Begegnung gegen den Dürener A-Ligisten TuS Schmidt stellten die Schwarz-Roten schon frühzeitig die Weichen auf Sieg. Smith Ametowu besorgte die Führung, die Kevin Mertens mit zwei direkt verwandelten Freistößen auf 3:0 ausbaute. Stefan Mertens und Luca Schartmann machten den 5:0-Endstand klar.

In der letzten Begegnung der Gruppe 1 besiegte Germania Eicherscheid den TuS Schmidt durch einen verwandelten Strafstoß mit 1:0. Leider trat Hertha Walheim in der Gruppe 2 nicht an, so dass die Begegnung des erneut ersatzgeschwächten SV Rott gegen Grün Weiß Lichtenbusch schon Endspielcharakter hatte. Nach Toren von Avdo Iljazovic und Kilian Schlenter sicherte der SV Rott sich mit einem 2:0-Erfolg die Finalteilnahme.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert