Eifel - „Elektrobad“ in Rurberg: Mehrere tausend Musikfreunde erwartet

„Elektrobad“ in Rurberg: Mehrere tausend Musikfreunde erwartet

Letzte Aktualisierung:
10632307.jpg
Wer am Samstag ein Sonnenbad am Rurberger Freibad genießen möchte, sollte ein Freund elektronischer Musik sein. Foto: Schepp

Eifel. Wer am morgigen Samstag, 15. August, ein Sonnenbad am Rurberger Freibad genießen möchte, sollte ein Freund elektronischer Musik sein: „Elektrobad“ heißt die Veranstaltung, die dann zum fünften Mal am Erholungsgelände am Antoniushof über die Bühne geht.

Von 11 bis 24 Uhr heizen szenebekannte Discjockey-Größen ein: Zu Gast aus Gijon ist einer der führenden Techno-Produzenten aus Frankreich: Kardinal. Unterstützung erhält er dabei vom Warehouse Team aus Köln mit Mahssa Dadari sowie aus Aachen von Transition-Chef Thorsten Hoffmann und dem Aachener Wunderkind Marius Drescher.

Live wird Carara seine neusten Tracks vorstellen, mit dabei auch Töne“macher“ Marcel Topka sowie der Taktgeber des Veranstalters Vision AC, Mikka. „Neben dem musikalischen Angebot gibt‘s vor Ort viele Drinks der Familie Cramer aus Wollersheim und Essen aus Mike‘s Bistro.

Wir bitten im Sinne der Veranstaltung auf die Mitnahme von eigenen Getränken zu verzichten, damit wir diese auch weiterhin ohne Eintrittsgeld fortführen können“, heißt es in der Ankündigung zum Elektrobad 2015. Und weiter verspricht Vision AC: „Euch erwartet eine Open Air Party, wie ihr sie verdient: Elektronische Beats, kühler See und gutes Wetter. Aber auch für Unterstellmöglichkeiten ist für den Fall, dass es doch mal regnen sollte, gesorgt.“

Um Mitternacht endet die Musik in Rurberg, es wird aber weiter gefeiert: Im Aachener Musikbunker gibt‘s die After-Show-Party, dorthin verkehrt auch ein Shuttlebus. Auch wenn die Vorhersage eine „Sommerpause“ vorsieht: Auf der Facebookseite von „Elektrobad“ hatten sich bis Donnerstag bereits 3100 Besucher für die Open-Air-Party angemeldet. Via Facebook erhält man unter „Elektrobad“ auch weitere Informationen zur Veranstaltung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert