Imgenbroich - Elektroauto soll Blicke anlocken

Elektroauto soll Blicke anlocken

Von: jpm
Letzte Aktualisierung:
Sind schon gespannt, wer den N
Sind schon gespannt, wer den Nissan Pixo beim 13. Monschauer Wirtschaftstag gewinnt (v.l.): Sandra Theissen, Rainer und Sabine Mertens, Werner Krickel, Klaus Victor und Jürgen Kirch.

Imgenbroich. Jürgen Kirch weiß schon ganz genau, wie er zum Wirtschaftstag nach Imgenbroich kommen wird. Mit einem Mitsubishi i-Miev nämlich. Der brandaktuelle japanische Beitrag zum Thema Elektroauto soll ein echter Hingucker werden.

Der Autohändler aus Höfen ist jedenfalls auch hellauf begeistert von den Fahreigenschaften des iMiev - auch wenn er zugibt, dass das Thema Wirtschaftlichkeit bei dem 40.000 Euro teuren Flitzer ein schwieriges sei. Kirch selbst hat ihn sich vor allem aus Prestigegründen zugelegt.

Prestige - das ist ein wichtiges Stichwort beim Wirtschaftstag. Zum 13. Mal veranstaltet die Arbeitsgemeinschaft Monschauer Unternehmen (AMU) das Spektakel am 23. September im und ums Imgenbroicher Einkaufszentrum. Rund 70 Aussteller haben sich bislang bei Werner Krickel, Klaus Victor, Sabine Mertens und Rainer Mertens angemeldet. Und alle wollen zeigen, dass das Motto des Wirtschaftstags - „Tradition, Qualität, Innovation” auch auf sie zutrifft. „Die Eifel ist ja nicht nur Freizeit- und Tourismusort, sondern auch Lebensort”, sagt AMU-Geschäftsführerin Mertens. „Und das bedeutet auch Arbeitsort.”

Zu den Ausstellern hinzuzuzählen sind die Geschäfte und Unternehmen, die ihr Ladenlokal ohnehin im Herzen von Imgenbroich haben, denn der 23. September wird zugleich ein verkaufsoffener Sonntag sein.

Publikumsmagnet

Alles in allem rechnen die Macher mit einem Gesamtangebot von 90 bis 100 Betrieben - und Vereinen. Denn neben Unternehmen aller Sparten bekommen sollen auch Vertreter des Vereinslebens wieder die Möglichkeit bekommen zu zeigen, was in Monschau so alles geht.

Ehrensache, dass die Vereine so auch für einen Großteil des Bühnenprogramms verantwortlich zeichnen. Und wem es dort zu wild zugeht, der kann sich leicht entfernen - nein, nicht in Richtung des Zuhauses, sondern mit einem Hubschrauber-Rundflug in luftige Höhen.

Ein besonderer Publikumsmagnet indes ist ein Automobil - nein, nicht Jürgen Kirchs Elektromobil, sondern ein Nissan Pixo. Dieses Modell steht zur Verlosung bereit und wartet zur Stunde bereits vor den Pforten des Kaufhauses Victor darauf, dass Interessierte ihr Los durch die Seitenscheibe einwerfen. Bei anderen verlosten Fahrzeugen funktionierte das in der Vergangenheit bereits sehr gut. An das Befreien des Autos von 10.000 Losen hat Werner Krickel allerdings noch lebhafte Erinnerungen: „Man glaubt gar nicht, wo die Karten in so einem Auto überall hinrutschen.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert