„Eingangspforte” war ausgebucht

Letzte Aktualisierung:
mhs-fest-bu
Clown „Olli” (Oliver Möller aus Köln) sorgte mit seinen wortlosen Späßen für gute Unterhaltung beim Herbstfest des Seniorenzentrums Maria-Hilf-Stift. Foto: R. Palm

Monschau. Der Duft von frischen Waffeln lag in der Luft. Und die Waffeln mit den heißen Kirschen, oben drauf ein Klacks Sahne, waren eine kleine Köstlichkeit. Willi Siebertz und Regina Sörries-Gith, für die Küche des Hauses verantwortlich, hatten mit ihrem Team alle Hände voll, die Waffeln zu backen und den Gästen zu servieren.

Herbstfest im Maria-Hilf-Stift in Monschau: Der große Gemeinschaftsraum, hell und freundlich eingerichtet, war zum gemütlichen Café geworden, viele Besucher suchten hier vergeblich nach einem freien Platz. Auch die „Eingangspforte”, wie das Foyer des Seniorenzentrums genannt wird, war komplett „ausgebucht”.

Das Herbstfest des Stiftes hatte überaus großen Zuspruch gefunden: Die Bewohner des Stiftes feierten gemeinsam mit Familienangehörigen und Gästen und bot auch wieder eine gute Gelegenheit, das Haus zu erkunden und mit den Verantwortlichen und Beschäftigten ins Gespräch zu kommen.

Heimleiterin Schwester Daisy Maria zeigte sich in ihrem Grußwort erfreut über die vielen Gäste. Ortsvorsteher Georg Kaulen fühlte sich wohl „in meinem Altenheim”, er dankte dem Stift für die Bereitschaft, mit Rücksicht auf die Monschau-Klassik auf das traditionelle Sommerfest zu verzichten und stattdessen nun das Herbstfest zu feiern. Der „Lohn” dafür, so Kaulen, war der herrliche Sonnentag (statt des Regens am Tag des zunächst geplanten Sommerfestes).

Unterhaltung seit 30 Jahren

Für die Unterhaltung der Bewohner und der vielen Gäste sorgte Christian Waldeck, der gleichsam zum „Inventar” des Hauses gehört: Christian Waldeck spielt und singt schon seit gut 30 Jahren für die Senioren im Stift, mit den „Monscher Dütcher” hat er regelmäßig das Haus besucht und dort für Unterhaltung gesorgt.

Die „Monscher Dütcher” - das waren zudem Hans Kals mit der Gitarre und Josef Sommer am Akkordeon. Geblieben ist allein Christian Waldeck. Für Spaß und Unterhaltung sorgte zudem Clown „Olli” (Oliver Möller aus Köln), der zeitweise von Tisch zu Tisch ging und mit den Gästen wortlos seine Späße trieb. Später dann unterhielt „Olli” das Publikum mit Zaubereien und mit Jonglage.

„Rot gewinnt” hieß das Motto am Glücksrad und wer zielsicher war, konnte beim Dosenwerfen gewinnen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert