Eine Weltmeisterschaft der besonderen Art

Von: peo
Letzte Aktualisierung:
10284094.jpg
Trotz eines 10:4-Kantersiegs im Eröffnungsspiel gegen die USA ging die deutsche Elf diesmal leer aus. Foto: P. Offermann

Eicherscheid. Eine Weltmeisterschaft der besonderen Art, fernab von Korruptionsvorwürfen, Blatter-Rücktritt und wo die FIFA und ihre Funktionäre keinen Zutritt haben, um sich auf Kosten der Veranstalter den Bauch vollzuschlagen – das findet seit 2006 regelmäßig in Eicherscheid statt.

Traditionell messen sich hier die kleinen Nationen aus dem Vatikan, Legoland, Bubenheimer Spieleland, Takatukaland, Bordellistan und Disneyland mit Fußballgrößen wie Deutschland, Frankreich oder Brasilien. Und so waren auch in diesem Jahr am Samstag, 13. Juni, wieder 24 Nationen angemeldet um den Titel der Eifel-WM auszuspielen.

Lediglich die separierte und aus Ruinen auferstandene DDR sowie das Schlaraffenland zogen ihre Teilnahme in letzter Minute zurück. Vermutungen, dass dies etwas mit dem Rücktritt Gregor Gysis auf der einen, sowie Völlerei auf der anderen zu tun haben könnte, wurden nicht bestätigt.

Vatikan überzeugt an der Theke

Bei besten äußeren Bedingungen lieferten sich die Mannschaften packende Spiele, die auch ohne lästiges Eingreifen von Unparteiischen allesamt fair abliefen. In einem heiß umkämpften, ereignisreichen Endspiel konnte sich der Fußballzwerg aus dem kleinen Bordellistan gegen die Franzosen schließlich im Elfmeterschießen mit 7:6 durchsetzen. Auf den Hauptwirtschaftszweig dieser kleinen Nation möchten wir an dieser Stelle nicht näher eingehen.

Aber nicht nur das fußballerische Können ist bei dieser WM, die völlig ohne Vergabe- und Bewerbungsstress, seit einiger Zeit und aufgrund des großen Erfolgs, jährlich in Eicherscheid stattfindet, gefragt. So werden ebenfalls der Thekenweltmeister und der Kreativweltmeister gekürt.

In ersterer Disziplin konnte das Team des Vatikans, vermutlich aufgrund des regelmäßigen Genusses von Messwein, den Titel erringen. Der Kreativweltmeister wurde mangels Fantasie in diesem Jahr nicht ausgetragen. Hier dürften künftige Teilnehmer aus Ländern wie Mittelerde und Zombieland mit Sicherheit die Nase vorn haben – entsprechendes Team-Outfit vorausgesetzt.

Eine Altersgrenze kennt das Organisationskomitee der Eicherscheider Eifel-WM im Übrigen nicht. Falls sich also in den kommenden Jahren die Eltern oder Großeltern mit ihrem Nachwuchs messen möchten – Teamanmeldungen sind in aller Regel ab März jeden Jahres auf der durch Lars Küpper erstellten Facebookseite der Eifel-WM herzlich willkommen

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert