Mützenich - Eine magisch-mysteriöse Beatles-Nacht

Eine magisch-mysteriöse Beatles-Nacht

Von: mag
Letzte Aktualisierung:
11480117.jpg
Magical Mystery Moments in den OnLine Studios: Produzent Dirk Neuß (stehend), und Autorin Maggie Jung bringen durch abwechslungsreiches Zusammenspiel Dynamik in ihre musikalischen Lesungen.
11480121.jpg
Magical Mystery Moments in den OnLine Studios: Produzent Dirk Neuß (stehend), und Autorin Maggie Jung bringen durch abwechslungsreiches Zusammenspiel Dynamik in ihre musikalischen Lesungen.

Mützenich. Die Atmosphäre verspricht bereits beim Betreten der OnLine Studios in Mützenich „Magical Mystery Moments“. So lautete auch der Titel der musikalischen Lesung der Lammersdorfer Autorin Maggie Jung und des Mützenicher Produzenten Dirk Neuß.

Die Kulisse verheißt ein spannendes Rendezvous mit den Sixties – und spätestens, als die beiden Akteure Auszüge aus Teatime Blues sowie Anekdoten aus der Studiogeschichte der Beatles und viele weitere magische Momente präsentieren, weht ohne Zweifel der Geist der Liverpooler Fab Four.

Der Teatime Blues, ursprünglich von Maggie Jung als Jugendbuch angedacht und publiziert (Verlag Oldigor), hat sich rasch als All-Ager verselbstständigt, „was nicht zuletzt an den beatligen Inhalten liegt“, so die Autorin.

2014 kam Dirk Neuß von den OnLine Studios auf sie zu mit der Idee, ein Hörbuch aus dem Roman rund um die Beatles zu produzieren. Von dem Vorhaben begeistert las Maggie Jung eine überarbeitete Version von Teatime Blues in den Mützenicher Studios ein; das vorläufige Ergebnis bestand aus mehr als elf Stunden Lesestoff. Das stolze Endergebnis ist nun ein gut neunstündiges lebendig erzähltes Hörbuch (OnLine Records) rund um eine „klasse Boygroup“ (Protagonist Alfred in Teatime Blues).

Musikalisch untermalt wurde die spannende Story mit Musik von Dominik Schirmer, der am LIPA – des von Paul McCartney gegründeten Liverpool Institute for Performing Arts – studiert und graduiert hat und später selbst fünf Jahre als Dozent dort tätig war. Wurde der gebürtige Hagener mitunter persönlich von Sir Paul unterrichtet, so ist seine Musik erkennbar durch die Beatles geprägt und „passt daher ausgezeichnet zu unserem Hörbuch“, sind sich Maggie Jung und Dirk Neuß einig.

Takte des Songs „You’re only dreaming“ des nun in Berlin lebenden Musikers und Komponisten Dominik Schirmer eröffneten die Events in Mützenich, während OnLine Studio-Inhaber Dirk Neuß John Lennon zitiert: „You may say, I’m a dreamer, but I’m not the only one. I hope someday you’ll join us … Schließen Sie sich uns an!“

Mit fesselnder Stimme performt Maggie Jung Auszüge ihres Romans und lässt die Protagonisten lebendig werden; dabei baut sie die bunten Requisiten mit ein. Dirk Neuß löst gezielt die spannenden Inhalte um gestohlene Beatles-Raritäten ab, fügt Songs aus dem aktuellen Album der Fab Four in beeindruckendem Surround-Sound ein sowie ausgesuchte Takte des fast 80-minütigen Medleys Love – welches aus den original Mehrspuraufnahmen für die gleichnamige Show des Cirque du Soleil produziert worden war.

Sowohl im Wechsel zwischen Text und Musik als auch im passgenauen Zusammenspiel der beiden Akteure liegt die Dynamik der beiden Abende: Mal unterbricht Maggie Jung ihr Werk, um eine ganz persönliche Anekdote zu erzählen, dann wiederum erteilt Dirk Neuß einen musikgeschichtlichen Exkurs, zum Beispiel wenn er – zur Faszination der Zuhörer – auf dem Mellotron (einem elektromechanischen Tasteninstrument, dessen Funktionsprinzip auf mit jeweils drei Spuren bespielten Tonbändern basiert) das Intro zu Strawberry Field Forever spielt – so, wie es Paul McCartney 1967 auf dem Vorgänger-Modell für das Sgt. Pepper-Album eingespielt hat.

Mit fachmännisch fundiertem Hintergrundwissen gibt der Eifeler Produzent Einblicke in die Studioarbeit der Beatles und ihrer Tontechniker und erläutert die Entstehungsgeschichten von Songs.

Weitere Bonbons, die sich Autorin und Studio-Inhaber für ihre kurzweiligen Magical Mystery Moments haben einfallen lassen, sind ein Interview-Ausschnitt von 1964, in dem sich Paul McCartney etwa zu den deutschen Fräuleins äußert und verständlicherweise Gelächter verursacht, sowie eine alte Star-Club-Aufnahme der Beatles.

Nicht zuletzt ist das Publikum sehr angetan von den weiteren Songs Dominik Schirmers (Thanks God und Far Far Out), die sich auch im Hörbuch Teatime Blues – das übrigens in den bekannten Download-Portalen erhältlich ist – wiederfinden.

Die Zuhörer zeigten sich fasziniert und bedankten sich für die magisch-mysteriösen Momente dieser musikalischen Lesung der ganz besonderer Art mit viel Applaus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert