Eine gute Halbzeit reicht nicht für Eicherscheid

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Nach guter und torloser ersten Halbzeit kassierte Germania Eicherscheid gegen den SC Brühl noch eine deutliche 1:5-Niederlage. Leider rutschten die Eicherscheider in der Landesliga wieder auf den ungeliebten Abstiegsplatz, da Erftstadt Lechenich sich ein torloses Remis gegen den GFC Düren sicherte.

Für die Bezirksligisten aus der Gemeinde Roetgen verlief der Spieltag zumindest von den Ergebnissen her wunschgemäß.

Brühl – Eicherscheid 5:1 (0:0): In Brühl musste Trainer Bernhard Schmitz personell umdisponieren, denn mit Sandro Kaulard und Jan Breuer fielen kurzfristig zwei Stammkräfte aus. Dennoch erlebte der Coach eine gute erste Halbzeit, in der sein Team in der 10. Minute durch Nico Wilden sogar in Führung gehen musste. Als es nach 45 Minuten in die Kabinen ging, sah es nicht nach einer 1:5-Niederlage für die Eicherscheider aus.

„Wir haben in der ersten Halbzeit gutgestanden und nichts zugelassen. Leider haben wir es verpasst in Führung zu gehen, aber bei uns sind nach dem Führungstreffer der Brühler die Köpfe zu früh runter gegangen und die Mannschaft hat sich für die gute erste Halbzeit nicht belohnt“. In Halbzeit zwei waren gerade Mal zwei Minuten gespielt, als Lukas Rösch, der Torjäger der Brühler, nach einem Abwehrfehler die Führung besorgte.

Die Germania zeigte sich fünf Minuten unkonzentriert – und das nutzten die Brühler. Dominik Reichardt war bei der nächsten Standardsituation zur Stelle und erhöhte auf 2:0. In der 62. Minute stellte Lukas Rösch endgültig die Zeichen auf Sieg und traf zum 3:0. Keine zehn Minuten später nutzte Mohamed Amine Abouer-Raja die nächste Unachtsamkeit in der Germania Abwehr zum 4:0. Wenige Minuten später hätten die Eicherscheider verkürzen können, leider ging ein Kopfball von Marius Hermes aber nur an die Latte.

Dennoch konnten die Blau-Weißen etwas Ergebniskorrektur betreiben. Nach einem Foul des Brühler Torwarts an Stefan Kwasnitza zeigte der Schiedsrichter auf den ominösen Punkt, aber für den Keeper gab es keine Karte. „Vor zwei Wochen hat unser Torwart für eine ähnliche Situation Rot gesehen und ist drei Spieltage gesperrt“, ärgerte sich Co-Trainer Wolfgang Zimmer über die inkonsequente Regelauslegung. Frederic Jansen verwandelte den Strafstoß zum 1:4. In der 87. Minute setzte Tolga Gercek den Schlusspunkt zum 5:1-Endstand.

Bezirksliga

Roetgen – FV Haaren 4:2 (1:0): „Wir hatten heute die bessere Spielanlage und haben gegen einen guten Gegner verdient gewonnen“, resümierte FC Roetgens Trainer Daniel Formberg nach der abwechslungsreichen Partie. Die Roetgener erarbeiteten sich in der ersten Halbzeit leichte Vorteile, die Philipp Dunkel zur Führung nutzte. Kevin Mertens erhöhte zu Beginn der zweiten Halbzeit per Kopfball nach Ecke auf 2:0. Smith Ametowu baute die Führung auf 3:0 aus. Die Gäste, die ihre kopfballstarken Angreifer meistens mit hohen Bällen gut in Szene setzten, kamen durch Lukoma Yamashita zum Anschlusstreffer. Kevin Mertens stellt per Handelfmeter den alten Trefferabstand wieder her, ehe Sascha Bergrath auf 2:4 verkürzte.

SF Uevekoven – SV Rott 1:6 (0:0): „Die erste Halbzeit war das Schlechteste, was ich in dieser Saison von uns gesehen habe“, moserte der Rotter Trainer Mirko Braun nach einer trostlosen Darbietung. „Da liefen bei uns alle neben der Spur“. Erst nach der Pausenansprache des Trainers fanden die Rotter so langsam ins Spiel. Für erste Beruhigung beim Rotter Trainer sorgte Calvin Page, der nach einer Stunde die Führung erzielte und diese nur zehn Minuten später ausbaute. Yannik Fongern erzielte umgehend den Anschlusstreffer.

Durch einen Doppelschlag von Marvin Brauweiler und Julius Lammenett stellten die Rotter in der 75. Minute endgültig die Zeichen auf Sieg. Quinci Aikins erhöhte in der 83. Minute auf 5:1. In der Schlussminute machte Marvin Brauweiler mit seinem zweiten Treffer das halbe Dutzend voll und den Endstand klar. „In der zweiten Halbzeit lief es zwar besser bei uns, aber das Ergebnis ist zu hoch ausgefallen. Unser Gegner tut mir Leid, aber so ist es nun mal, wenn du oben stehst, gewinnst du solche Spiele klar“, meinte der Rotter Coach nach dem Abpfiff.

Kreisliga A

Teutonia Weiden – TV Konzen 4:1 (0:0): „Hier waren zwar ganz schlechte Platzverhältnisse, aber daran hat es nicht gelegen, dass wir so klar verloren haben. Bei uns hat eine Viertelstunde die Einstellung gefehlt“, war der Konzener Trainer Frank Thielen, nach torloser ersten Halbzeit, mit der ersten Viertelstunde der zweiten Hälfte überhaupt nicht zufrieden. Durch ein Eigentor gingen die Gastgeber in der 48. Minute in Führung. Diese bauten Körfer, Berg und Reiner bis zur 62. Minute auf 4:0 aus. Erst in der Schlussminute erzielte Niklas Jansen den Ehrentreffer.

Schmidt muss punkten

Nach 28 Spieltagen herrscht in der Dürener Kreisliga A nur noch Spannung im Abstiegskampf, in den noch sieben Vereine involviert sind und noch einige Nachholspiele auszutragen sind. Bei der SG Vossenack/Hürtgen, die aktuell mit 30 Punkten Platz elf belegt, beginnt der gefährdete Bereich und endet beim Tabellenletzten Salingia Barmen, der 23 Zähler auf dem Konto hat. Der TuS Schmidt hat zwar auch nur 23 Punkte, hat aber den Vorteil, dass er sich in den Nachholspielen gegen Düren 77 und Jugendsport Wenau II noch einige Bonuspunkte sichern kann.

Am Donnerstag (Anstoß 19 Uhr) stellt sich an der Eichheckstraße die Mannschaft aus dem Langerweher Ortsteil vor, die mit 30 Punkten auch nur auf der Kellertreppe steht. Am vergangenen Spieltag überzeugte die Reserve des Bezirksligisten aber mit einem 5:1-Sieg gegen die SG Vossenack/Hürtgen. Aufgrund der personellen Möglichkeiten der Wenauer sind sie Favorit in Schmidt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert