Steinfeld - Ein Wochenende voller Musik

Ein Wochenende voller Musik

Von: pp
Letzte Aktualisierung:
10849540.jpg
stein
10849545.jpg
© Gert Mothes Sparkasse Leipzig Konto 1891191701 BLZ 86055592
10849539.jpg
org

Steinfeld. Mit einem Wochenende voller Musik vom 18. bis 20. September wird Kloster Steinfeld einmal mehr seinem Ruf als geistliches und kulturelles Zentrum der nördlichen Eifel gerecht.

Am Freitag, 18. September, ab 19 Uhr bringt Andreas Warler, Organist an der Basilika Steinfeld, die größte historische Barockorgel des Rheinlandes und eines der bedeutendsten Instrumente Europas aus der Bach-Zeit bei der „Steinfelder Orgelnacht“ zum Klingen.

Gustav Mahler, Robert Schumann und Felix Mendelssohn-Bartholdy werden beim Steinfelder Sommerkonzert am Samstag, 19. September, ab 19.30 Uhr in der Schüler-Kapelle des Salvatorianer-Klosters dargeboten.

Es spielt das 1998 gegründete Leipziger Klavierquartett, das von Rezensenten für Symmetrie, Wärme und absolute Tonschönheit gepriesen wird. Der Eintritt ist frei, Spenden werden bei diesem Benefiz-Gastspiel zugunsten des Hermann-Josef-Kollegs, Gymnasium Steinfeld, gerne angenommen.

Die Künstler, Stefan Burkhard (Klavier), Henriette-Luise Neubert (Violoncello), Rene Bogner (Violine) und Matthias Weise (Viola), entführen das Publikum vorwiegend in die Romantik, die Zeit, in der die Literatur für Klavierquartette ihre Ausprägung erfuhr. Damals entstanden einige der schönsten und anspruchsvollsten Werke für diese Besetzung.

Am Sonntag, 20. September, findet um 16 Uhr in der Steinfelder Basilika ein Vesperkonzert für Oboe und Orgel statt. Das Kölner Bläserensemble „Royal Concert“ veranstaltet mit Karla Schröter (Oboe) und Willi Kronenberg (Orgel) dieses Vesperkonzert.

Unter dem Thema „Musik aus Sächsischen Schlosskirchen für Barockoboe und Orgel“ erklingen Werke von Bach, Hertel, Homilius, Krebs, Müthel, Tag und anderen. Der Eintritt zu der sonntäglichen Orgelvesper ist frei, um aber die entstehenden Kosten zu bestreiten und die Künstler für Ihr Wirken angemessen zu honorieren, wird um eine Spende in Höhe von wenigstens fünf Euro gebeten.

Basilika-Organist Andreas Warler stellt die mittlerweile weltberühmte Königorgel bei der „Steinfelder Orgelnacht“ am 18. September zunächst in ihrer geschichtlichen Entwicklung vor und spielt Werke des Leipziger Thomaskantors Johann Sebastian Bach.

Für Interessierte steht nach dem Konzert auch ein Einblick in die Technik und Funktionsweise der Orgel auf dem Programm. Der Eintritt ist frei, es wird aber um eine Spende in Höhe von wenigstens fünf Euro gebeten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert