Ein Stück der Bahamas in Simmerath

Von: ef
Letzte Aktualisierung:
9620438.jpg
Das Vorbereitungs-Team sammelte sich am Altar: v.li.: Steffi Bongard, Gina Dressler, Petra Dressler, Jutta Schogs-Dickmeis, Veronika Schmidt, Claudia Wetter-Wendt, Hedy Plewnia, Elisabeth Schmitz, Ramona Dressler, Irmgard Goffart. Foto: Erwin Finken.

Simmerath. Zum diesjährigen solidarischen Weltgebetstag der Frauen konnte das Vorbereitungsteam aus der GdG Simmerath ca. 20 Aktive und ca. 50 Gottesdienstbesucher, u.a. Volker Böhm, Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde, begrüßen.

Dieser ökumenische Wortgottesdienst wurde abgehalten in Solidarität mit den Frauen der Bahamas, die für das Jahr 2015 sich das biblische Motto „Begreift ihr meine Liebe?“ ausgewählt hatten, um auf die gesellschaftlichen Probleme auf den 700 Inseln und deren Lösungsversuchen aufmerksam zu machen.

Die Frauenwelt dieser Inselgruppe zwischen dem Atlantischen Ozean und dem Karibischen Meer, am Fuß von Florida, wird zunehmend bedroht von Gewalt, Kriminalität und Drogenmissbrauch. In einem liebevoll vorbereiteten und inhaltsreichen Gottesdienstprogramm wurde passendes Liedgut aus den Bahamas von einem neun-stimmigen Chor aus Jungem Chor und Kirchenchor interpretiert mit Begleitung von Ursula Bernhardt.

Die Aktiven der Frauengruppe verlasen themenmäßig von den Bahama-Frauen gut zusammengestellte Texte und Gebete, bei denen auch die Besucher mit einbezogen wurden. Auch ein Lobpreis auf das begnadete Urlauberparadies war mit dabei. Beim Durchschreiten des Kirchenmittelgangs folgte der Besucher den markierten Fußstapfen zum Ziel im Chorraum, dem festlich geschmückten Altar im Bahama-Look. Auf diesen Altar legten die solidarischen Frauen die gesellschaftlichen Probleme der Inselfrauen symbolisch in Plakatform nieder. Aus der jeweiligen Notlage wurde ein Perspektiven-Wechsel entwickelt.

Fuß- und Handwaschung

Nach biblischer Überlieferung hatte Jesus beim letzten Abendmahl seinen Jüngern aus Liebe die Füße gewaschen. Diese Erneuerung wurde symbolhaft sichtbar nach den Fuß- und Handwaschungen am Frauenteam mit folgenden Problem-Lösungen:

Aus „Armut“ wurde „Fülle erleben“, aus „Häuslicher Gewalt“ - überwundene Scham, aus „Migrantin“- „Willkommen sein“, aus „ Jugendliche Mutter“ wurde „Begleitet sein“. „HIV und Aids“ verwandelte sich in „in unserer Mitte sein“ und „Brustkrebs“ wandelte sich in „Heilung erleben“.

Die Nöte aller Frauen dieser Welt wurden im Gebet in einer Fürbitt-Litanei vorgetragen, ehe in gemeinsamer Runde, -Hand in Hand-, von den Aktiven und den Besuchern das „Vater unser“ gesungen wurde , und der segensreiche Friedensgruß per Händedruck untereinander ausgetauscht wurde.

Um den vielfältigen gesellschaftlichen Aufgaben auf den Bahamas Herr zu werden, wurde zu einer aktuellen Spendenaktion aufgerufen, die die stolze Summe von 310 Euros erbrachte. Diese Summe wird zur direkten Projektunterstützung auf den Bahamas verwendet.

Steffi Bongard bedankte sich bei allen Spendern, rief auf zu neuen Perspektiven und freute sich, alle und weitere Gäste für das nächste Jahr einzuladen zu einer Solidaritätsaktion unter der Führung des mittelamerikanischen Landes Kuba. Alle Konfessionen sind bereits eingeladen.

Bei der anschließenden Begegnung im Pfarrheim war noch reichlich Gelegenheit zu einem persönlichen Gedankenaustausch mit den Aktricen dieser solidarischen Aufführung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert