Ein neues Fahrzeug für die Feuerwehr

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
7609648.jpg
Vor dem frisch eingesegneten neuen Fahrzeug strahlt Lutz Johnen (re.), Chef der Lammersdorfer Feuerwehr, mit Pastor Stoffels Stoffels und Pfarrer Köhne sowie Helmut Prickartz (Gemeindewehr), Bürgermeister Hermanns, Feuerwehr-Urgestein Ludwig Förster und dem Löschgruppen-Nachwuchs um die Wette. Foto: Hoffmann

Lammersdorf. Der Geruch von Gegrilltem wehte am Freitagabend um das Gerätehaus der Lammersdorfer Feuerwehr, wozu sich zur Ergänzung das Klirren von Getränkeflaschen gesellte. Der Kenner weiß, dass bei dieser Geruchs- und Geräuchskulisse Feierlichkeiten anstehen.

Löschgruppenführer Lutz Johnen begrüßte zur Einsegnung des neuen Mannschaftstransportfahrzeuges (MTF) fast 70 Gäste , unter denen sich auch Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns, einige Ratsmitglieder, Vertreter der Rollesbroicher Wehr und des ortsansässigen THW befanden. In Vertretung der beiden Kirchen hatten sich zudem Pastor Michael Stoffels aus Simmerath und Pfarrer Wolfgang Köhne aus Roetgen eingefunden, die am Ende die feierliche Einsegnung vornahmen.

32 aktive Mitglieder

Wie Bürgermeister Hermanns zu Beginn anerkennend feststellte, kann die Lammersdorfer Wehr auf 32 Aktive, 20 Jugendfeuerwehrleute und 13 Mitglieder der Ehrenabteilung verweisen. Namentlich begrüßte Hermanns das jüngste Mitglied der Löschgruppe, den zehnjährigen Jonas Virnich, und das älteste Mitglieder der Lammersdorfer Feuerwehr, Ludwig Förster (92).

Wie der Bürgermeister erläuterte, wurden von der Gemeinde zum Jahreswechsel 2012/2013 drei Mannschaftstransportfahrzeuge „im Block“ ausgeschrieben. An den Standorten Simmerath, Rurberg und Lammersdorf mussten die dort stationierten Fahrzeuge altersbedingt ersetzt werden. Bei den neuen Fahrzeugen übernahm die Gemeinde „nur“ die notwendige Grundausstattung. Standortbezogene Sonderausstattungen übernahmen dann die örtlichen Fördervereine der Löschgruppen.

Das Fahrzeug für die Löschgruppe Lammersdorf Lammersdorfer MTF schlug dabei in der Haushaltskasse mit 33 170 Euro zu Buche. Wie Löschgruppenführer Lutz Johnen weiter erläuterte, dient ein MTF grundsätzlich zur Beförderung der Mannschaft, wenn für diese auf den Einsatzfahrzeugen kein Platz mehr vorhanden ist.

Daneben steht das Mannschaftstransportfahrzeug, das laut Johnen „bei uns salopp unter der Bezeichnung Bus läuft“, natürlich auch der Jugendfeuerwehr und der Ehrenabteilung zur Verfügung. „Dieses Fahrzeug hat bei uns also einen hohen Stellenwert“, fasste Johnen am Ende zusammen, bevor Pastor Stoffels und Pfarrer Köhne in Aktion traten.

Pfarrer Köhne erklärte dabei zu Beginn, dass nach evangelischen Verständnis Gott zwar Menschen, aber keine Gegenstände, also beispielsweise auch Autos, segne. Nachdem Michael Stoffels dann die Einsegnung des MTF vorgenommen hatte, erbaten der katholische und der evangelische Seelsorger gemeinsam Gottes Segen für die Menschen, die mit dem neuen Fahrzeug unterwegs sein werden.

Bevor es anschließend zum gemütlichen Teil der Feier überging, konnte Lutz Johnen noch drei Beförderungen aussprechen. Stefan Barth beförderte er zum Unterbrandmeister, Michael Braun zum Hauptfeuerwehrmann und Jochen Frank zum Feuerwehrmann. Die Beförderten erhielten dazu entsprechende Urkunden.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert