Ein Jahr nach Transplantation: Yannick aus Höfen wieder topfit

Von: hes
Letzte Aktualisierung:
Ein kleines Wunder: Fast genau
Ein kleines Wunder: Fast genau ein Jahr nach seiner erfolgreichen Herztransplantation läuft Yannick (re.) aus Höfen mit einem Freund beim Konzener Mittsommernachtslauf ins Ziel. Foto: Peter Borsdorff

Konzen. Peter Borsdorff bringt so schnell nichts aus der Fassung. Schließlich hat der bekannte „Läufer mit der Sammelbüchse” oft mit kranken, ja schwerkranken Kindern zu tun, für die er mit seinem „Spar-Schuh” bei den Laufveranstaltungen in der Region Spenden sammelt.

Am Samstag, beim Mittsommernachtslauf in Konzen jedoch hat auch der sonst so unerschütterliche „Pitter” weiche Knie bekommen und ein paar Tränchen verdrückt. Wie es dazu kam, beschreibt der Dürener selbst: „Vor meinem Start gab es wieder einige Bambini- und Schülerläufe bei diesem Laufevent in der Eifel. Da stolzierte so ein ein kleiner Mann im Lukas Podolski-Shirt auf mich zu, hatte einen „Schein” für meinen Spendenschuh in der Hand und meinte nur kurz: Danke! Beim zweiten Blick erkannte ich Yannick, einen Jungen aus Höfen.

Viele bange Monate gewartet

Für Yannick bin ich in den letzten zwei Jahren mehrmals laufend unterwegs gewesen. 6600 Euro konnte ich seiner Familie für eine bestmögliche Versorgung und Betreuung zur Verfügung stellen. Der Junge benötigte damals dringend ein Spenderherz. Nach vielmonatiger Wartezeit in einer Kinderherzklink in Bad Oynhausen konnte Mitte vergangenen Jahres ein Herz gefunden und erfolgreich transplantiert werden. Yannick gab mir aber nicht nur seine Spende. Dieser Junge lief anschließend 500 Meter in einer offensichtlich tollen Form und mit großem Spaß.

Ich muss bekennen, das Zusammentreffen mit Yannick und seinem Bruder und Vater hat mich sehr glücklich gemacht. Schön, dass ich für solche Kinder unterwegs sein kann!”

An der Spendenaktion vor einem Jahr hatten sich neben Peter Borsdorff auch viele Vereine, Gruppen und Einrichtungen in und um Höfen sowie die Aktion „Menschen helfen Menschen” unserer Zeitung beteiligt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert