Nordeifel - Ein Fehlstart von zwei Nordeifel-Teams

Ein Fehlstart von zwei Nordeifel-Teams

Von: kk
Letzte Aktualisierung:
12901394.jpg
Gleich zappelt der Ball im Netz und es heißt 1:0 für den FC Roetgen durch Marvin Amann, der gegen die Forster dreimal traf. Foto: Kurt Kaiser

Nordeifel. In der Aachener Kreisliga B2 leisteten sich die Nordeifelvertreter TuS Mützenich und SV Kalterherberg mit zwei Niederlagen einen Fehlstart. Der TuS Mützenich kassierte am zweiten Spieltag eine 3:5-Niederlage bei der SG Eschweiler.

Der SV Kalterherberg musste bei VfL 05 Aachen eine 1:2-Niederlage hinnehmen, während der TuS Lammersdorf mit dem gleichen Ergebnis gegen den FV Eschweiler enttäuschte. Umso überraschender sind die Erfolge der Zweitvertretungen aus Konzen und Roetgen. Die Zweite des TV Konzen erreichte ein 3:3 gegen Mitfavorit Sportfreunde Hehlrath, büßte leider in den letzten Minuten eine 1:3-Führung ein.

Den einzigen Sieg landete die Zweitvertretung des FC Roetgen, aber trotz dem deutlichen 4:1 gegen den VfR Forst, hört ein zufriedener FC-Trainer Erich Bonkowski sich anders an: „Wir haben uns zu viele Fehler im Spielaufbau erlaubt, ein besserer Gegner nutzt die.“ Per Kopfball, nach Freistoß, brachte Marvin Amann den FC nach einer Viertelstunde in Führung. Nach einer guten halben Stunde erhöhte Jonas Krott durch einen direkt verwandelten Freistoß auf 2:0. Direkt nach Wiederbeginn legte Krott für Amann auf, der zum 3:0 verwandelte. Kurz vor dem Abpfiff baute Amann mit seinem dritten Treffer die Führung auf 4:0 aus.

Ein intensives Spiel erlebte Trainer Raimund Scheffen zwischen der Zweitvertretung des Konzener TV und den Sportfreunden Hehlrath: „Das Unentschieden ist letztendlich gerecht, war aber nach der 3:1-Führung von uns nicht mehr nötig.“ Die Führung der Gäste konnten die Konzener nur zwei Minuten später egalisieren. Eine harte Hereingabe von Marius Krökel lenkte ein Hehlrather Spieler ins eigene Tor. In der 70. Minute brachte Dominik Huppertz die Konzener erstmalig in Front. In der 80. Minute lenkte ein Hehlrather Abwehrspieler den Ball nach einem Freistoß zum 3:1 ins eigene Tor. In der 90. Minute kamen die Gäste zum Anschluss, wenige Momente später bugsierte ein Konzener Spieler den Ball aus dem Gewühl zum Ausgleich ins eigene Tor. In allerletzter Minute vergaben die Konzener dann die letzte Möglichkeit doch noch den Sieg klar zu machen.

Enttäuscht war Achim Sarlette, der Trainer des SV Kalterherberg, nach der unglücklichen 1:2-Niederlage bei VfL 05 Aachen: „In dieser Saison läuft wieder alles gegen uns. Wir stellten die bessere Mannschaft, hatten die besseren Gelegenheiten und mussten hier gewinnen.“ Nach dem die Schwarz-Roten schon einige Möglichkeiten ausgelassen hatten, brachte Nico Scheffen sie in der 25. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß in Führung. Nur drei Minuten später schlossen die 05er einen Konter mit dem Ausgleich ab. Nach dem Tobias Jakobs eine gute Torchance ausgelassen hatte, zeigten die Gastgeber sich effizienter und trafen zum glücklichen 2:1.

Nach der 3:5-Niederlage bei der SG Eschweiler gab es beim TuS Mützenich erneut lange Gesichter. „Wir haben hier zweimal geführt und lassen uns dann noch den Schneid abkaufen. Um in dieser Liga zu bestehen, müssen wir viel bissiger werden“, forderte Trainer Stefan Carl. Phillip Braun hatte für die 1:0-Führung gesorgt. Max Stracke traf zu Beginn der zweiten Halbzeit zum 2:1. Danach schalteten die Vennkicker in den Feierabendmodus, kassierten den Ausgleich und ließen den Eschweiler Traditionsverein auf 4:2 davonziehen. Durch einen verwandelten Foulelfmeter verkürzte Markus Völl auf 3:4. Danach schalteten die Grün-Weißen auf absolute Offensive um, mussten aber in der Schlussminute noch einen Konter zum 3:5 hinnehmen.

Nach dem Auswärtserfolg in Burtscheid hatte TuS Lammersdorfs Trainer Michael Vonderbank das zweite Erfolgserlebnis in Folge auf dem Plan, umso enttäuschter war er nach der 1:2-Heimniederlage gegen den Eschweiler FV. „Wir waren in der zweiten Halbzeit drückend überlegen. So ein Spiel darf man nicht verlieren“, haderte der Coach mit der Abschlussschwäche seiner Offensive. Nach dem 0:1-Rückstand erzielte Kevin Grunwald nach einer Stunde den Ausgleich. In der Endphase kamen die Indestädter zum schmeichelhaften Sieg.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert