Ein erfolgreiches Jahr für die Rotter Sportschützen

Von: kf
Letzte Aktualisierung:
9355131.jpg
Verantwortung und Ämter bei den Rotter Schützen (v. li.): Pressewart Manfred Kreitz, Schießmeister Helmut Matheis (mit der Ergänzung für die Fahne von der Heiligtumsfahrt), Vorstandsmitglied Michael Seidel, Kassiererin Ruth Jansen, Königin Angelica Meder, Schriftführer Friedhelm Junk und 1. Brudermeister Hans-Dirk Coppeneur. Foto: Katharina-Isabel Franke

Rott. Zu ihrer Jahreshauptversammlung hatte nun die „St. Hubertus-Schützenbruderschaft Rott 1891“ in ihre Schützenhalle am Tiergarten geladen. Brudermeister Hans-Dirk Coppeneur sieht den Verein „auf dem Weg, den wir einschlagen wollen“.

Nach der Begrüßung durch den ersten Brudermeister Hans-Dirk Coppeneur blickten die Mitglieder zunächst auf das vergangene Jahr zurück, ehe sportliche Ehrungen vorgenommen, Finanzen diskutiert und die Wahl zum Ältestenrat stattfand. Begleitend lief den ganzen Abend im Hintergrund eine Diashow, die die schönsten Momente des vergangenen Jahres noch einmal in Erinnerung rief.

Hans-Dirk Coppeneur blickte bei seiner Einführung zufrieden auf das vergangene Jahr zurück. Man hätte „zwar keine großen Sprünge machen können, aber wir sind auf dem Weg, den wir einschlagen wollen“, so der Brudermeister. Anschließend wurden die vier erfolgreichsten Mitglieder von Schießmeister Helmut Matheis geehrt:

Elfie Klubert, Klemens Strauch, Friedhelm Junk und Schießmeister Matheis selbst. Sie erhielten die Jahresnadel, mit der man ausgezeichnet wird, wenn man dreimal über 280 Ringe schießt. Weitere Erfolge des Vereines wurden anschließend vom Schießmeister hervorgehoben, wie z. B. die Mannschaftsgewinne in der Kategorie der Luftpistole, der freien Pistole, der Sportpistole und im Ordonanzgewehr bei der Bezirksmeisterschaft im Frühjahr 2014.

Brudermeister Coppeneur erinnerte anschließend an die Highlights des vergangenen Jahres, so das Eierschießen an Karfreitag, die Bezirks– und die Diözesanmeisterschaft, die Teilnahme an der Fronleichnamsprozession sowie das Rotter Dorffest, das die Schützen mit Kaffee und Kuchen unterstützten. Höhepunkt im Vereinsleben der Rotter Schützen war natürlich der Vogelschuss, der den Rottern eine neue Königin bescherte:

Angelica Meder, die somit bereits zum zweiten Mal Königin des Vereins wurde. Bürgerkönig wurde Frank Knur. Die Diözesanwallfahrt, die die Schützen im Rahmen der Aachener Heiligtumsfahrt besuchten, war ebenfalls ein Höhepunkt, da damit eine Ergänzung an der Vereinsfahne verbunden war. Die Saison beendeten die Hubertus-Schützen diesmal nicht mit der traditionellen „Herbstwanderung“, sondern mit einem gemeinsamen Grillen. Das Printen-Schießen im Dezember war der krönende Abschluss für ein erfolgreiches sportliches Jahr.

Beitragserhöhung möglich

Kassiererin Ruth Jansen verlas im Anschluss an den Jahresrückblick den Kassenbericht und kündigte weitere Sparmaßnahmen an. Auch eine Beitragserhöhung wird in den nächsten Monaten in Erwägung gezogen. Wie in fast jedem Verein hofft man daher auf neue Mitglieder. Ein Schwerpunkt bei der Werbung soll die Jugendabteilung sein, da diese bisher nur aus sechs Mitgliedern besteht.

Kassenwart und auch Vorstand wurden einstimmig entlastet und auch der Ältestenrat, der aus Helmut Gilles, Konrad Seidel und Elfie Klubert besteht, wurde einstimmig für die nächsten zwei Jahre wiedergewählt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert