Nordeifel - Eigenes Stückchen Natur: Zaun für Kindergarten gespendet

Eigenes Stückchen Natur: Zaun für Kindergarten gespendet

Letzte Aktualisierung:
14751136.jpg
Jacqueline Huppertz und Dr. Paul Ohlig inmitten der Kinder und ihren Betreuerinnen des Helena-Stollenwerk-Hauses. Foto: Rotary Nordeifel

Nordeifel. „Spiel- und aktive Bewegungsräume für Kinder mit Kindern schaffen, den Jüngsten ursprüngliche Erfahrungen vermitteln und ihnen so einen Zugang zu Mutter Natur und ihren Geschöpfen eröffnen.“ Gemäß diesem Erwartungsanspruch spendete der Rotary-Club Nordeifel dem katholischen Kindergarten Helena Stollenwerk in Rollesbroich ein nützliches Stück Natur.

Ein ursprünglich belassener Staketenzaun aus Brettern ohne Farb- oder Lackanstrich soll die Gewähr dafür bieten, „dass in unseren jungen Besuchern die Wertschätzung gegenüber der Schöpfung gefördert wird. Die Jungen und Mädchen erfahren, wie es ist, Verantwortung für andere Erdenbewohner und geschaffene Werte zu übernehmen und in gegenseitigem Respekt und Miteinander Lebensräume liebenswert zu gestalten“, so kommentieren Kindergartenleiterin Gertrud Mombauer und ihre Kollegin, Naturpädagogin Cornelia Hofmann.

Als das Helena-Stollenwerk-Haus finanzielle Unterstützung für sein Projekt „Gestaltung unseres Außengeländes, natürliches Spielgelände inklusive“ benötigte, waren die Nordeifler Rotarier mit tatkräftiger Hilfe zur Stelle.

Hegen und pflegen

Der in die Zukunft künftiger Generationen investierte Naturzaun begrenzt einen kleinen Garten. Darin wachsen Gemüse, Früchte und Blumen, von den Kindern liebevoll gehegt und gepflegt. Und das auf spielerische Art und nicht streng reglementiert.

Die auf Bedürfnisse der kleinen Tagesstätten-Angehörigen nach gemeinsamem Spielen und Lernen wie Bewegung im Außengelände und in der frischen Luft zugeschnittene grüne Idylle wird, so wünschen es sich seine Planer, ein wirksames Instrument für die Gesundheit der Kinder sein und gegen die bundesweit zu beobachtende, stetige Zunahme von Verschlossenheit und Bewegungsunsicherheit der Junioren.

Konzept für Bewegung

Statt ungezwungener Freude und Lebenslust der Vorschüler, machen sich bei ihnen mangels spielerischer Bewegung zunehmend gestörte Persönlichkeitsentwicklung und drastische Defizite auf kognitiver Ebene, im Sozialverhalten und Selbstwertgefühl bemerkbar.

Ein Konzept der Gartenanlage enthält probate Methoden gegen diesen Negativtrend; neue Spielräume werden nicht zuletzt in einem Gesamtkonzept mit Erziehern, Eltern und Kindern erschlossen.

Den Nutzen haben 20 Kinder der Rollesbroicher Bildungseinrichtung im Alter zwischen zwei und sechs Jahren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert