Eifelwanderung für trauernde Angehörige

Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. In Trauersituationen kann ein Naturerlebnis Angehörige aufmuntern und bei der Verarbeitung des Verlustes helfen. Zu einer rund dreistündigen Trauerwanderung am Samstag, 20. September, durch den Nationalpark Eifel lädt das Projekt „Tabitha“ von den Maltesern Aachen und der Pfarre Franziska ein.

Start der Tour ist um 11 Uhr. Die Veranstalter bitten um telefonische Anmeldung bei Adelheid Schönhofer von den Maltesern unter Telefon 01705637560. Dabei wird auch der Treffpunkt bekanntgegeben. Die Führung ist kostenlos.

Durch den Nationalpark

Die Wanderung, die auch über einen Teil des Schöpfungspfades im Nationalpark Eifel bei Hirschrott führt, steht unter dem Motto „step by step“. Der rund drei Kilometer lange Schöpfungspfad lädt an zehn Stationen zu einem spirituellen Zugang zur Natur und zur Bewahrung der Schöpfung ein. Geleitet wird die Wanderung von Karin Wisgens. Sie ist Wanderführerin des Eifelvereins und Pilgerin des Jakobswegs.

Nach der Wanderung wird es eine Rast bei Reibekuchen und kühlen Getränken geben. Wanderschuhe, Regenschutz und Trinkwasser sollten mitgebracht werden. Weitere Informationen zu den vielfältigen Angeboten für Trauernde gibt es im Internet unter www.tabitha-aachen.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert