Vossenack - Eifelverein Vossenack zieht erfreuliche Jahresbilanz

Eifelverein Vossenack zieht erfreuliche Jahresbilanz

Letzte Aktualisierung:

Vossenack. Im Mittelpunkt der Rückschau auf das vergangene Jahr haben bei der Ortsgruppe des Eifelvereins die Ehrungen der treuen Vereinsmitglieder, der Wanderführer und der Vielwanderer gestanden. Darüber hinaus konnte Vereinsvorsitzender Georg Dülks über ein abwechslungsreiches Programm im Vorjahr berichten.

Dieses ist erfreulicherweise wieder sehr gut von den Mitgliedern und Gästen angenommen wurde. Über 90 Termine für Familien- und Seniorenwanderungen, Ganztags- und Sportwanderungen, GPS-Touren, Geocaching für Jung und Alt, Pfingstlager für die Jugend, Fahrradtouren, Exkursionen, kulturelle Angebote und Geselligkeitstreffen nahmen insgesamt 1800 Personen wahr. 32 Prozent der Mitglieder haben sich aktiv beteiligt – das ist eine gute Resonanz.

Mit einer Sonderaktion unter dem Motto „Lernen Sie uns kennen“ wurden speziell junge Familien und ihre Kinder angesprochen, hieß es im Bericht der Fachwarte. Dadurch erhöhte sich die Teilnehmerzahl um 25 Prozent. Diese wird in diesem Jahr wiederholt.

Das 6. Geocaching, die Muzenwanderung, der Besuch eines Erlebnispfades, eine Nachtwanderung, Experimente der Sinnestäuschung, ein Pfingstlager sowie eine Exkursion zum Jugendstilkraftwerkes Heimbach ergänzen das „junge Programm“.

Der Fachwart für Familie und Jugend, Norbert Unterberger, erwartet dadurch wieder einen weiteren Schub. Eine regelmäßig gute Beteiligung ist auch bei den Senioren an den wöchentlich stattfindenden Seniorentreffs festzustellen.

Hierüber und über eine schöne Busreise der Senioren an die Mosel informierte Fachwartin Brigitte Reible. Kultur- und Medienwart Bruno Linzenich berichtete von Pflegemaßnahmen speziell an den Wanderkreuzen und Bildstöcken sowie an Einrichtungen des Historischen Wanderweges im Kalltal, am Schaumeiler im Huschelbachtal, am geologischen Felsen und am Kunstwerk „Eifelbaum“.

Im Rahmen der speziellen Stadterkundungen organisierte er „Kul-Touren“ in Nideggen und Kornelimünster. Viele Kulturinteressierte nahmen teil. In diesem Jahr stehen die Stadt Düren und das Freilichtmuseum Kommern auf dem Programm.

Auch die Entwicklung der Vereinskasse stellte die Anwesenden zufrieden. Kassierer Christoph Braun wurde nach Prüfung durch Andrea Kopp und Margret Unterberger die Entlastung erteilt. Michaela Rüttgers wurde als neue Kassenprüferin gewählt.

Die Ortsgruppe Vossenack kann auf eine Menge Mitglieder zurückgreifen, die seit vielen Jahrzehnten dem Verein ihre Treue bekunden. So konnte der Vereinsvorsitzende folgenden Mitgliedern eine Urkunde in Verbindung mit einer Treuenadel überreichen: Für 50 Jahre Vereinstreue wurden geehrt: Ingrid und Manfred Kremer, Josefine und Alfons Palm sowie Doris und Adolf Thönnessen; für 40 Jahre Vereinstreue: Erna und Erich Kreutz, Gerda und Dieter Prinz sowie Heidi Töpfer; für 25 Jahre: Maria und Rudolf Hallmanns, Renate und Edwin Janser sowie Hilde und Willi Schnitzler.

Um ein Vereinsprogramm mit 93 Wanderungen und Veranstaltungen durchführen zu können, bedarf es einer Menge von Wanderführern. Insgesamt 17 planen, organisieren und führen diese durch. Auf mehr als 50 Führungen können zurückblicken und wurden im Rahmen dieser Jahreshauptversammlung geehrt: Georg Dülks (115), Brigitte Reible (84), Christoph Braun (83), Helmut Wirtz (55), Peter Gasper (54) und Hans-Jürgen Bürger (53). Die höchste Zahl kann Bruno Linzenich vorweisen. In den letzten 40 Jahren hat er für den Eifelverein Vossenack insgesamt 387 Wanderungen geführt sowie Veranstaltungen und Exkursionen organisiert – ein imposantes Ergebnis.

Die Versammlung bedachte die geehrten Wanderführer mit großem Beifall, denn ohne sie wären die Wanderungen, Geselligkeiten und viele schöne Erlebnisse nicht möglich. Als „Vielwanderer“ des Vorjahres wurden geehrt: bei den Senioren: Hans-Jürgen Bürger (37), Martha Müller, Anneliese Sever, Helmut Wirtz (je 32) und Karin Lennartz (31). Bei der Sonntagsgruppe: Klaus Ecker und Bruno Linzenich (je 19), Doris Ecker (18) und Georg Dülks (15).

Das Wanderprogramm für 2015 bietet wieder vieles: Halb- und Ganztagswanderungen, Früh- und Nachtwanderungen, Mehrtageswanderungen, eintägige und mehrtägige Fahrradtouren, Sport- und naturkundlichen Wanderungen, Kulturprogramme und Exkursionen und dem eingangs vorgestellten Angebot für junge Leute und Familien. Auch die bereits als historisch zu bezeichnende „Altenfahrt“ für ältere Mitbewohner darf und wird nicht fehlen.

Wer sich für das neue Programm interessiert, kann dies kostenlos beziehen von: Bruno Linzenich, Tel. 02429/1647, E-Mail: bruno-linzenich@t-online.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert