Kalterherberg - Eifelverein Kalterherberg wertet kleinen Park auf

Eifelverein Kalterherberg wertet kleinen Park auf

Von: fm
Letzte Aktualisierung:
Stolz präsentierte die Ortsgr
Stolz präsentierte die Ortsgruppe des Eifelvereins mit den geladenen Gästen die neue Einrichtung des kleinen Parks am Friedhofsweg. Foto: Franz Mertens

Kalterherberg. Die Ortsgruppe Kalterherberg des Eifelvereins hatte in diesem Jahr die Präsentation des Ortes im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft” federführend übernommen.

Für das Alleinstellungsmerkmal Barrierefreiheit ist der Ort dabei besonders ausgezeichnet worden. Das gute Ergebnis im Wettbewerb hat der Ortsgruppe unter anderem eine rustikale Holzbank von der Städteregion beschert.

Das ließ die Wanderer nicht ruhen, für diese Holzbank einen geeigneten Standort zu finden. In der Ortsmitte, in dem kleinen Park neben der Abzweigung zum Kindergarten am Friedhofsweg, stand bislang eine ziemlich verrottete Sitzgruppe. Hier sollte die neue Bank, ergänzt um einen Tisch und eine zweite Bank, ihren neuen Platz finden.

Die Arbeitsgruppe, die sich im Verein um die Erhaltung der Wanderwege und Ruhebänke kümmert, nahm dazu das Heft in die Hand. Die maroden Möbel verschwanden, den Boden des Parks füllten die Handwerker mit Häkselmaterial auf, fassten ihn mit Pflastersteinen ein und schnitten das Strauchwerk am Rande des Parkes zurück. In der Mitte des nun freien Platzes stellten sie die neuen Möbel auf. Damit entstand zwischen Kirche und Friedhof ein neuer Platz, der Besucher auf dem Kirchengelände zum Verweilen einlädt. Das Häkselmaterial stellte die Stadt zur Verfügung, und die finanziellen Mittel für den Tisch und die zweite Bankreihe steuerte die Sparkasse mit einer Spende über 500 Euro bei.

Den neu hergerichteten Platz übergab die Ortsgruppe am Mittwochnachmittag in einer kleinen Feier seiner Bestimmung.

Dank an die Helfer

Elfriede Conrads, Vorsitzende der Ortsgruppe, dankte allen, die zum Gelingen der neuen Einrichtung beigetragen haben. Neben der Stadt Monschau und vor allem der Sparkasse richtete sie Dankesworte an die Rentnergruppe im Verein und an Bernadette und Norbert Rader, die der Gruppe unentgeltlich ihre Scheune als Werkstatt für den Aufbau und die Ausbesserungsarbeiten an den Bänken und Wegweisern an den Wanderwegen überlassen hatten. „Ohne die großzügige Unterstützung von vielen Seiten wäre es nicht möglich gewesen, den neuen Park einzurichten”, sagte Conrads.

Ein Auge auf den Park

Die Patenschaft für den neuen Park hat Karla Engels übernommen. Sie hält vom nahen Kindergarten aus ein Auge auf die Anlage und unterrichtet die Ortsgruppe, wenn etwas an der Anlage nicht in Ordnung ist.

Nach der Ansprache von Elfriede Conrads durchtrennten das jüngste Mitglied der Ortsgruppe, Felix Stich, und der Ehrenvorsitzende Franz Joye das Absperrband unter dem Beifall der versammelten Gäste.

Zum Abschluss der feierlichen Übergabe lud Elfriede Conrads die Gäste zu einem kleinen Umtrunk in die Räume des Eifelvereins in der Grundschule ein.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert