Konzen - Eifelverein feiert: 30 Jahre Grillhütte Belgenbachtal

Eifelverein feiert: 30 Jahre Grillhütte Belgenbachtal

Letzte Aktualisierung:
grillhütte-bu
Hinaus ins Grüne: Zur Jubiläumswanderung „30 Jahre Grillhütte Belgenbachtal” machten sich ab dem Konzener Dorfplatz Wanderer der Eifelvereins-Ortsgruppe auf den Weg zur Feier rund um die Kartoffel. Foto: Manfred Schmitz

Konzen. Anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Grillhütte im Belgenbachtal hatte der Eifelverein Konzen seine Mitglieder und die Dorfbevölkerung zu einem Herbstfest eingeladen. Bei strahlendem Sonnenschein traf man sich auf dem Dorfplatz zu einer kleinen Wanderung in Richtung des ehemaligen Steinbruchs am Belgenbachtal, in dem die Hütte seit 1978 steht.

Grillgut und Bratkartoffel waren bald gar und die Getränke gut gekühlt, als die Wanderer gegen 12 Uhr dort eintrafen; einige Besucher hatten auch den direkten Weg hierhin gesucht.

Nach der Stärkung begrüßte Vorsitzender Karl-Heinz Huppertz die doch stattliche Zahl der Gäste, insbesondere die Ehrenmitglieder Johann Palm und Siegfried Moselewski, zu denen sich im Laufe des Nachmittags noch Günther Gasper gesellte, sowie Ortsvorsteher Matthias Steffens - alle jeweils in Begleitung ihrer „besseren Hälften”.

Wie manchmal bei der holden Weiblichkeit, so habe man auch beim Alter der Hütte ein wenig geschummelt, denn diese sei schon 1978 als Eigentum der Stadt Monschau fertig gestellt, jedoch erst am 17. Juni 1979 mit einem feierlichen Gottesdienst unter Mitwirkung der Konzener Ortsvereine feierlich eingeweiht und dem Eifelverein Konzen quasi zur Betreuung übergeben worden.

Stetig weiter ausgebaut

In der Folgezeit habe der Verein, so führte Huppertz weiter aus, mit einem hohen Maß an Eigenleistung die Hütte stetig weiter ausgebaut: 1983/84 Anbau einer Toilettenanlage, 1985 nachträglicher Einbau von Fenstern und Anschluss an das Stromnetz sowie weiterhin Pflasterung des Vorplatzes oder die Aufstellung von Sitzbänken.

Im nächsten Jahr soll die Grillhütte mit einem neuen Anstrich innen und außen noch einmal ein frischeres Outfit erhalten.

Die hohe Frequenz von rund 35 Vermietungen pro Jahr zeige jedoch, wie beliebt die Hütte nach wie vor ist. Bei Hüttenwart Otto Huppertz können unter 02472 3592 Auskünfte zu Buchungen und Mietpreisen eingeholt werden.

Den Nachmittag verbrachten die Gäste - zeitweise wurden über 100 Teilnehmer gezählt - in lockerer und geselliger Runde mit viel Spaß bei Spielen rund um die „tolle Knolle” - die Kartoffel. In einem Schälwettbewerb konnte Thekla Schreiber für die längst Schale (63 cm) einen kleinen Preis entgegennehmen, beim Schätzen einer bestimmten Menge von Kartoffeln nach Stückzahl und Gewicht siegte jeweils das Ehepaar Moselewski, die fast exakte Länge sowie die richtige Bezeichnung einer Süßkartoffel bestimmte Simone Call.

Die Kinder und Jugendlichen bastelten derzeit Kartoffelkönige oder absolvierten kleine Wettbewerbe in der „Kartoffelstaffel”. Kaffee und Kuchen aus eigener Herstellung sowie Stockbrot vom Lagerfeuer für die Jüngsten rundeten den schönen Nachmittag ab, und bei so manchem Besucher erwachte die Lust, wie in früherer Zeit nochmal „Hüttenhocks” (gemütliche Erzählstunden) aufleben zu lassen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert