Eifelverein fährt zu Schafen und zum Wein

Letzte Aktualisierung:

Konzen. Die traditionelle Tagesexkursion der Ortsgruppe Konzen des Eifelvereins stand kürzlich wieder auf der Agenda. Diesmal ging es ins nahe Dreiländereck Deutschland–Belgien–Niederlande, das – wie der Reiseführer erläuterte – vom Wiener Kongress bis zum Ersten Weltkrieg ja sogar ein Vierländereck war, als der Zwergstaat Neutral-Moresnet noch existierte.

Nach einer Fahrt über Land erreichten die Ausflügler Slenaken und damit eines der am südlichsten gelegenen Dörfer der Niederlande. Gut eine Stunde lang machte dort ein Schäfer vom „Schaapskoi Mergelland“ auf einer Weide die interessierte Reisegruppe mit den Aufgaben der modernen Schafhaltung vertraut.

Viel stärker noch als in Deutschland nehmen Schäfer Aufgaben zum Erhalt der Natur- und Kulturlandschaften wahr, wurde berichtet. Sie seien auch darauf angewiesen, da die Einnahmen aus Fleischverkauf nicht ausreichen und die Schur sogar ein Zusatzgeschäft darstelle.

Danach ging es für die Gruppe nach Epen auf das oberhalb der Ortschaft gelegene Weingut „Le Coq frisé“, auf dem seit 2005 Wein angebaut und seit 2008 geerntet wird. Über Vaals fuhr man schließlich wieder nach Konzen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert