Eupen - Eifeltag: Traditionen wahren, Region erschließen

Eifeltag: Traditionen wahren, Region erschließen

Von: heg
Letzte Aktualisierung:
eifeltag-bu
Zur Erinnerung an den Eifeltag und Bezirkswandertag 2009 wurden vom Hauptvorsitzenden Dr. Hans Klein und Hauptgeschäftsführer Manfred Rippinger wieder die Wimpelbänder als begehrte Souvenirs verteilt. Auf dem Foto sind zahlreiche Mitglieder aus hiesigen Ortsgruppen zu erkennen. Foto: Helga Giesen

Eupen. Gleichzeitig mit der traditionellen Herbsttagung des Hauptvereins, dem Eifeltag, richtete der Königliche Eupener Eifel-Ardennen-Verein den Bezirkswandertag für die Eifelvereins-Bezirksgruppe Monschauer Land aus. Anlass für diese Doppelveranstaltung war das 50-jährige Bestehen der Eupener Ortsgruppe.

Der Verein mit dem Vorsitzenden Hubert Keutgens an der Spitze hatte für seine Gäste ein umfangreiches Programm vorbereitet, das den Wanderfreunden aus den benachbarten Ortsgruppen und darüber hinaus aus der ganzen Eifel die landschaftlichen und kulturellen Besonderheiten der Stadt Eupen und ihrer Umgebung nahe brachte.

Großer Festakt

Ausgangspunkt für mehrere Wanderungen und Stadtführungen am Vormittag war das König-Baudouin-Stadion am Schönefelderweg zwischen Roetgen/Petergensfeld und Eupen. Nach einem musikalischen Frühschoppen mit der Königlichen Harmonie Eupen zur Mittagszeit fand anschließend in der Turnhalle des Sportkomplexes eine Festveranstaltung mit der Verleihung des Wolf-von-Reis-Kulturpreises statt.

Der Hauptvorsitzende des Eifelvereins, Dr. Hans Klein, freute sich über die sehr gute Beteiligung an diesem Treffen. Erstmals finde eine Großveranstaltung des Hauptvereins in Belgien statt. Er ließ kurz die Geschichte des Jubilars Revue passieren, die schon wesentlich länger als 50 Jahre währt. Schon seit dem Ende des 19. Jahrhunderts habe es in Eupen, Malmedy und zahlreichen weiteren Ortschaften Ostbelgiens Ortsgruppen des Eifelvereins gegeben, denen der Zweite Weltkrieg ein jähes Ende setzte. Erst 1959 kam es dann in Eupen zu einer Neugründung unter dem Namen „Eifel-Ardennen-Verein”.

Unter anderem begrüßte Dr. Klein den Eupener Bürgermeister und Schirmherrn der Veranstaltung, Dr. Elmar Keutgen sowie von der Deutschsprachigen Gemeinschaft die für Sport und Kultur zuständige Ministerin Isabelle Weykmans, die ihrerseits die Gäste willkommen hießen. Bürgermeister Keutgen hob hervor, dass Eupen, gelegen am Schnittpunkt zwischen Eifel und Ardennen, auch ein Bindeglied zwischen den Kulturen darstellt.

Isabelle Weykmans würdigte die Mitglieder des Jubiläumsvereins, die durch ihr Engagement viele Brücken zu den Nachbarn geschlagen haben. Auch Dr. Bernd Läufer als Vorsitzender der Bezirksgruppe Monschauer Land richtete ein Grußwort an die Versammlung. Bei der Verleihung des mit insgesamt 2500 Euro dotierten Wolf-von-Reis Kulturpreises an den Hauptpreisträger Franz-Josef Brandenburg (OG Abenden) sowie die Ortsgruppen Roetgen, Mettendorf-Sinspelt und Schalkenmehren erinnerte Hauptkulturwart Bernhard Wimmer an den Stifter, das 2008 verstorbene langjährige Mitglied des Hauptvorstands, Wolf von Reis aus Rurberg.

Mehr als ein Wanderverein

Der Eifelverein war schon nach dem Willen seiner Gründerväter mehr als ein Freizeit- und Wanderverein, erklärte Wimmer. Vielmehr wurde 1883 festgelegt, dass die Region „in jeder Beziehung” zu erschließen und zu heben” sei. Dieser Tradition stellten sich bis heute die Mitglieder in den Ortsgruppen, die einerseits das kulturelle Erbe bewahren und andererseits durch ungewöhnliche Wege die Zukunft sichern.

Die Jury habe die Qual der Wahl gehabt, zeigte sich Wimmer stolz auf die vielfältigen Bewerbungen. Musikalisch gestaltet wurde die Festveranstaltung von der Sing- und Spielgemeinschaft Frohsinn Nidrum unter der Leitung von Peter Heck. Für das leibliche Wohl der Gäste sorgte der Verein Lobos, der den Erlös für gemeinnützige Zwecke verwenden wird.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert