Eifeler Brustkrebstag: „Wollen den Frauen die Angst nehmen“

Letzte Aktualisierung:
13269788.jpg
Ein offener Umgang mit der Erkrankung ist den Initiatoren des 1. Eifeler Brustkrebstages besonders wichtig.

Nordeifel. Im Rahmen der Vortragsreihe „Nachgefragt: Medizin aktuell“ wird am Samstag, 29. Oktober, im Druckereimuseum Weiss der 1. Eifeler Brustkrebstag veranstaltet. Von 10 bis 15.30 Uhr geht es um Diagnostik, Medikamente und Operationen, plastische Chirurgie und Psycho-Soziale-Hilfe, aber auch um gesunde Ernährung und kosmetische Hilfe bei einer Erkrankung.

Das St. Antonius-Hospital Eschweiler, die AOK Rheinland-Hamburg und der Wochenspiegel haben mit zahlreichen Partnern ein umfangreiches Programm für den 1. Eifeler Brustkrebstag auf die Beine gestellt, der unter der Schirmherrschaft von Monschaus Bürgermeisterin Margareta Ritter steht.

Fachvorträge reichen von der Brustkrebsfrüherkennung über operative Therapien bis hin zu medikamentöser Behandlung. Aber auch Nachsorgekuren und moderne Brustrekonstruktionen werden vorgestellt. „Wir wollen den Frauen die Angst nehmen, ganz gleich, ob sie Risiko-Patient oder Betroffene sind oder sogar einen Leidensweg schon hinter sich haben“, versichern die Initiatoren.

Zwischendurch werden Podiumsrunden mit Fachleuten und eine Lesung die Vortragsreihe auflockern.

Früherkennung und Operation

Die Veranstaltung wird um 10 Uhr eröffnet, um 10.15 Uhr hält Dr. med. Anastasia Fleuster einen Vortrag zum Thema „Brustkrebsfrüherkennung: Welche Möglichkeiten stehen uns zur Verfügung?“

Diesem schließt sich um 10.50 Uhr ein Vortrag von Dr. med. Gabriele Küpper mit dem Titel „Die operative Therapie bei Brustkrebs“ an, der Vortrag von Priv. Doz. Dr. med. Peter Staib mit dem Namen „Neue Entwicklungen beim Brustkrebs – medikamentöse Behandlungsmöglichkeiten“ folgt um 11.25 Uhr. Zur Auflockerung liest Beatrix Reichardt von der Stadtbücherei Monschau um 12 Uhr aus dem Buch „Heute bin ich blond“.

Die Podiumsrunde mit Diskussion der anwesenden Mediziner und Fragen aus dem Publikum findet um 12.30 Uhr statt. Einen letzten Vortrag an diesem Tage hält Maria Heuser um 13.55 Uhr mit dem Titel „Psycho-Soziale Hilfen und Möglichkeiten der Krebsnachsorgekuren“.

Zahlreiche Aussteller laden die Interessierten ebenfalls zum Vorbeischauen ein. Die Roetgener Buchhandlung Lesezeichen versorgt Interessierte mit hinreichender Fachlektüre, auch Brot und passende Dips sowie leckere Smoothies werden gereicht. Ein Friseur wird den Damen zeigen, dass eine professionell erstellte Perücke nicht gleich Haarersatz ist. Und die Roetgener „Speisekammer“ präsentiert, wie man seine Nährwertaufnahme nachvollziehen kann.

Gegen 14.30 Uhr verlosen die Veranstalter und ihre Partner Gutscheine, Drogerieartikel sowie Wellness-, Schnupperkurs- und Einkaufsgutscheine sowie Eintrittskarten für das Monschau Festival 2017.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert