Eicherscheider Korps ist in allen Registern gut besetzt

Von: M. S.
Letzte Aktualisierung:
trommel-eichbild
Teilneuwahlen zum Vorstand, Neuaufnahmen jugendlicher Mitglieder durch Verleihung der Vereinsnadel und Ehrung probenfleissigster Spielleute bestimmten die Generalversammlung der Eicherscheider Trommler und Pfeifer. Foto: Manfred Schmitz

Eicherscheid. Das Eicherscheider Trommler- und Pfeiferkorps ist in allen Registern voll ausgelastet und gut besetzt, an jugendlichem Nachwuchs herrscht kein Mangel. Die vielseitigen Aktivitäten der Spielleute verlangen Ganzjahreseinsatz aller Funktionsträger und Mitwirkenden. Dies wurde im Rahmen der Freitag Abend in der Tenne abgehaltenen Generalversammlung deutlich.

Des Ex-Korpsführers gedacht

Vorsitzender Christof Huppertz begrüßte mehr als 50 Mitglieder und Gäste, darunter auch einige Ehrenmitglieder und rund die Hälfte von ihnen Vertreter der jungen Generation. Zunächst erfüllten die Anwesenden die Pflicht, ihres verstorbenen Ex-Korpsführers und Ehrenmitgliedes Herbert Kaulard in dankbarer Verbundenheit zu gedenken.

Schriftführer Klaus Nießen erstattete den Zuhörern einen Jahresrückblick 2008. Er bezifferte den Mitgliederbestand des Vereins auf 275 Personen, davon 81 Aktive.

Letzgenannte absolvierten im Berichtsjahr insgesamt 20 Auftritte, 14 davon außerhalb des Heimatortes. Probenwochenenden, Wertungsspiele, Verbandsfeste, Schützenfeste - die Anlässe für Auftritte fielen facettenreich aus.

Als Highlight im musikalischen Jahr bezeichnete der Schriftführer das Landeswertungsspiel im sauerländischen Hemer. Hier wurden die Golddorf-Tambouren mit Bestnoten ausgezeichnet. Auch Solistenvorträge fanden Anerkennung und Prämierung der Jury.

Klaus Nießen erwähnte, ein kürzlich gegründetes Jugendorchester des Eicherscheider Korps sei mit Probeneifer bei der Sache, „um einzeln ausgebildeten Jugendlichen den Einstieg in den großen Haufen zu erleichtern”.

Dass nicht nur geprobt und konzertiert, sondern auch Miteinander und Geselligkeit gepflegt wurden, machte Nießen am Beispiel eines gemeinsamen Kameradschaftsabends mit der Feuerwehr, des Grill- und Zeltabends für Kinder sowie mit dem Ausflug der Jugendabteilung zum Bottroper Moviepark deutlich.

Tage der Volksmusik am Rursee?

Jugendvertreter Christoph Huppertz gab bekannt, der Nachwuchskader umfasse 25 Jugendliche unter 18 Jahren, 15 von ihnen befänden sich in Ausbildung. Die in Partnerschaft des Kirchenchores, des Musikvereins „Eifelklänge” und der Trommler und Pfeifer unterhaltene Blockflötengruppe umfasse 22 Kinder.

Dirigent Herbert Schröder kündigte gemeinsam mit hochkarätigen Dozenten der Musikhochschule und namhaften Solisten anzusetzende Übungsstunden an mit dem Ziel, Harmonie und Klangqualität der Formation weiter zu verbessern. Schröder regte an, „am Rursee mit seiner einmaligen Atmosphäre und reicher Publikumskulisse künftig Tage der Volksmusik zu inszenieren”.

Kassiererin Anne Huppertz legte den Versammelten ein plausibles Zahlenwerk und solide Finanzübersicht vor. Die Kassenprüfer Harald Offermann und Dieter Förster bescheinigten der Schatzmeisterin einwandfrei Kontenführung. Erich Förster und Ingo Steffens bilden künftig das Revisorenduo.

Unter Leitung des Eicherscheider Ortsvorstehers Günter Scheidt waren mehrere Vorstandsämter neu zu besetzen. Vorsitzender Christof Huppertz wurde bestätigt. Er betonte jedoch: „Dies sind meine letzten zwei Jahre an der Spitze, damit habe ich zehn voll, und es ist Zeit, einen Führungswechsel zu vollziehen.”

Umbesetzungen im Vorstand

Kassenwartin Anne Huppertz bleibt auf ihrem Posten, ebenso Zeugwart Martin Nießen. Der bisherige erste Jugendvertreter Christoph Huppertz trat zurück, Nico Schmitz kandidierte erfolgreich um dessen Nachfolge. Die zweite Kassiererin heißt nach wie vor Anja Ofermann. Der bisherige zweite Vorsitzende, Manfred Förster, schied wegen beruflicher Verpflichtungen aus dem Führungsgremium und wurde mit Dank der Vorstandsriege bedacht, Christoph Huppertz wird ihn ersetzen und fortan Namensvetter Christof Huppertz als dessen „Vize” unterstützen.

Der Vorsitzende erfüllte „gern eine liebgewonnene Pflicht” und zeichnete Sahra Corda, Mara Förster (beide Querflöte) und den jungen Trommler Manuel Schäfer durch Neuaufnahme mit der Vereinsnadel aus. Von insgesamt 45 abgehaltenen Konzert-Proben versäumten Verena Hüpgens und Günter Held nur zwei, Nico Schmitz fand Anerkennung für 42-fache Anwesenheit; auch sie wurden ausgezeichnet.

Konzert und Kirmes

Zug guter Letzt blickte der Vorsitzende auf anstehende Termine seiner Vereinskameraden. Danach findet am 25. April das Gemeinschaftskonzert mit Eifelklängen und Kirchenchor statt, zudem ist das Trommler- und Pfeiferkorps ab dem 1. August Ausrichter der Eicherscheider Kirmes.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert