Ehrenamtler beseitigen überflüssiges Grün am Eifeldom

Von: fm
Letzte Aktualisierung:
6061657.jpg
Eine bestens ausgerüstete Arbeitskolonne aus Mitgliedern des Kirchenvorstandes und einigen Ehrenamtlern rückte am Samstagmorgen dem Unkraut am Ehrenmal und an den Kirchenmauern zu Leibe. Foto Franz Mertens Foto: Franz Mertens

Kalterherberg. Das Außenmauerwerk und der Innenraum des Eifeldoms sind in den letzten Jahren in vielen kleinen Schritten aufwändig saniert worden. Der Eifeldom wird dem Ort als Wahrzeichen und Kirche noch lange in gutem Zustand erhalten bleiben.

Die Anlage um die Kirche hat sich im Gegensatz zum Kirchengebäude kaum verändert. Um den guten Gesamteindruck von Kirche und umliegenden Grünanlagen zu erhalten, ist eine regelmäßige Pflege der Außenanlagen notwendig. Vor zwei Jahren sind die Bäume auf dem Kirchengelände zurückgeschnitten worden. Nicht mehr standfeste Bäume und loses Astwerk haben damals freiwillige Helfer entfernt, um Gefahrenquellen am Zugange zum Hauptportal und den Seiteneingängen zu beseitigen.

Am vergangenen Wochenende setzten Freiwillige aus dem Kirchenvorstand und Ehrenamtler der Pfarrgemeinde die damals begonnene Arbeit fort. Sie rückten diesmal dem Unkraut am Ehrenmal und an den Kirchenmauern zu Leibe. Innerhalb weniger Stunden schafften es die fleißigen Hände, alles überflüssige Grün am Vorplatz des Ehrenmals, den Außenmauern am Kirchplatz und den angrenzenden Bürgersteigen verschwinden zu lassen.

Am Ende der großen Pflegeaktion waren alle mit ihrem Werk zufrieden. Das Gelände um die Kirche macht wieder einen pfleglicheren Eindruck.

Gleichwohl bleibt für die nächsten Jahre noch viel zu tun. An den Kirchenmauern nagt an vielen Stellen der Zahn der Zeit. Sanierungsarbeiten werden irgendwann unumgänglich sein. Ingrid Alt, Vorsitzendes des Kirchenvorstandes, dankte ihrer Helferschar für den tatkräftigen Einsatz an diesem Samstagmorgen.

Für die nächste Zeit geben die Außenanlagen wieder ein gepflegtes Bild ab. Um dieses Bild zu erhalten, wird von Zeit zu Zeit ehrenamtlicher Einsatz immer wieder gefragt sein.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert