Edwin Lutterbach bleibt Simmeraths Oberschütze

Letzte Aktualisierung:

Rollesbroich/Simmerath. Zur Gemeindeverbandsversammlung trafen sich am vergangenen Mittwoch im Rollesbroicher Pfarrheim, dem Vereinssitz der St. Josef Schützen und Ausrichter des nächsten Gemeindeschützenfestes im April 2014, die Leiter der sieben Bruderschaften der Gemeinde Simmerath.

Ein besonderer Willkommensgruß galt dem amtierenden Gemeindekönig Udo Kogel aus Simmerath.Er war mit seiner charmanten Begleiterin auch erstmalig Teilnehmer am traditionellen „Ehemaligentreff der Ex-Majestäten“ im Kesternicher Vereinslokal Jousten. Bei diesem von Rainer Schmitz organisierten Treffen nehmen auch etliche nicht mehr ganz so junge Schützen teil, die schon vor über 30 Jahren das Glück hatten, Gemeindemajestät zu werden, und für die dieser Abend eine passende Gelegenheit ist, in Erinnerungen zu schwelgen.

 

Natürlich wird auch hier ein Schießwettbewerb in Form eines Glücksschiessens durchgeführt. Hatte bei den Ehemaligen mit Robert Lutterbach aus Rurberg ein „alter Hase“ die Nase vorne, so zeigte bei den Begleiterinnen das Neumitglied Christel Leisten aus Simmerath, wer hier wohl der „wahre“ Königsschütze ist.

Nach dem Protokollvortrag des Gemeindeverbandsvorsitzenden Edwin Lutterbach dankte dieser den Vereinsvorständen der sieben Simmerather Bruderschaften, hier insbesondere der Kassenwartin Sabrine Drescher sowie ihrem Vorgänger Werner Wirtz, dem Stellvertreter Ulrich Braun und dem Chronisten Helmut Kaulard für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Gemeindekönig Udo Kogel wurde dann zum Versammlungsleiter gewählt. Da alle Anwesenden der Meinung waren, wer den Verband 18 Jahre lang souverän geführt habe und das Vertrauen aller Vorstände genieße, solle dieses Amt auch die nächsten fünf Jahre ausüben, schlug Udo Kogel Wiederwahl vor. Nach einstimmigem Votum nahm Edwin Lutterbach die Wahl an.

Da Ulrich Braun seit über 30 Jahren zum Vorstand gehört, war man etwas unsicher, ob er nicht inzwischen „geborenes Vorstandsmitglied“ sei. Sicherheitshalber wurde aber auch er einstimmig gewählt. Die vor gut einem Jahr in den Vorstand berufene Kassenwartin Sabrina Drescher wurde ebenfalls einstimmig für die nächsten fünf Jahre bestätigt.

Kesternichs Brudermeister Heinz Simons zeigte sich mit dem Verlauf des 36. Gemeindefestes im Mai zufrieden. Einziger Wermutstropfen war die geringe Besucherzahl bei der Oldieparty. Aus der Versammlung wurde der Kesternicher Bruderschaft für eine gelungene Veranstaltung gedankt. Insbesondere die Preisverteilung am Samstag wurde von der Schützengemeinschaft positiv aufgenommen und den St. Josef Schützen zur Nachahmung empfohlen.

Termine im kommenden Jahr

Die frisch gewählte Brudermeisterin der gastgebenden Rollesbroicher Bruderschaft, Astrid Breuer erklärte, der Anfang des Jahres beschlossene Termin 26./27. April 2014 für das Gemeindeschützenfest bleibe bestehen, ebenso die Schießwoche vom 31. März bis 4. April. Nach kurzer Aussprache wurden eingeteilt Montag/Dedenborn, Mittwoch/Rurberg, Donnerstag/Steckenborn und Lammersdorf, Freitag/Kesternich und Simmerath, Dienstag/Rollesbroich und Ausweichtag für alle. Weitere Details werden folgen.

Am Dienstag, 19. November, findet in Mützenich die Jahreshauptversammlung des Bezirksverbandes Monschau statt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert