Mützenich - Dressur- und Springturnier beim Reiterverein St. Georg Mützenich

Dressur- und Springturnier beim Reiterverein St. Georg Mützenich

Letzte Aktualisierung:

Mützenich. Der Reiterverein St. Georg Mützenich öffnet am 4. und 5. August wieder sein Pforten für das große Dressur- und Springturnier.

Nachdem im vergangenen Jahr wegen des Halleneinsturzes durch die zu große Schneelast in Winter nur die Dressurreiter eingeladen waren, finden in diesem Jahr - alter Tradition entsprechend - Springen, Dressur und Kaltblutrennen statt.

Mit circa 800 Nennungen sind viele Reiter aus Nah und Fern der Einladung gefolgt. Sie alle und auch die Besucher sind sicher gespannt, was sie erwartet. Man kann nur sagen, mit dem Neubau der Reithalle ist ein Schmuckstück entstanden, das weit und breit seinesgleichen sucht. Wer lange nicht am Kleinbüchel in Mützenich war, wird das Areal kaum noch wiedererkennen.

In monatelanger Arbeit sehr vieler engagierter Helfer ist die Reithalle fertiggestellt. Der Springplatz, mit Sand-Vlies Gemisch als Geläuf, hat eine feste Umzäunung und einen Richterturm erhalten. Die Wege zwischen Dressur, Springen und Verpflegung sind neu angelegt. Alle Plätze sind mit Buchenhecken begrenzt, Bäume sind gepflanzt worden, kurzum: am Wochenende lohnt sich ein Besuch des Reitsportzentrums, werben die Veranstalter.

Die Dressurprüfungen, die in der Halle stattfinden, beginnen aufgrund des hohen Nennungs-Ergebnisses bereits um 7 Uhr. Es ist für Jeden etwas dabei, von der A- bis zur M-Dressur auf 60 Meter. Sonntagnachmittag sind die Kleinsten mit Führzügel-, Reiterwettbewerb und E-Dressur an der Reihe. Das gleiche gilt für die Springen, die von E bis zum M mit Stechen ausgetragen werden. Außerdem werden die Stadtmeister in Dressur und Springen ermittelt. Ebenfalls stehen die Vereinswertung des Kreisverbandes Aachen und der Krümel-, Junioren- und Nachwuchs-Cup an.

Das Ereignis das die meisten Zuschauer anzieht, findet in diesem Jahr eine Stunde früher statt. Bereits um 18 Uhr stellen die Kaltblüter ihre Geschicklichkeit unter Beweis. Anschließend, gegen 19 Uhr heißt es „Wir lassen die Dicken rennen”. Das traditionelle Kaltblutrennen wird den Vennboden wieder erbeben lassen. Bereits zum 26. Mal werden weit mehr als 1000 Zuschauer den Platz säumen, wenn die gar nicht mehr so gemütlichen Dicken um die Wette galoppieren.

Wenn jetzt noch das Wetter mitspielt, steht einem gelungenen Reiterfest nichts im Wege. Die ganze Crew des Reitervereins steht in den Startlöchern, um den Pferdefreunden ein tolles Wochenende zu bereiten. Der Eintritt für die gesamte Veranstaltung ist frei.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert