Drei Tage ereignisreiche Kirmes in Imgenbroich

Von: ame
Letzte Aktualisierung:
14912383.jpg
Im Rahmen der Kirmesfeierlichkeiten in Imgenbroich wurde Ralf Schmitz (M.), der Brudermeister der Imgenbroicher Bruderschaft, unter 29 weiteren Bewerbern als neuer Kappenkönig ermittelt. Foto: Alfred Mertens
14912387.jpg
Feierliche Inthronisierung des neuen Schützenkönigs Jan I. (Fassbender) mit Königin Mira (M.) in der Abendmesse in der Pfarrkirche St. Josef.

Imgenbroich. Drei Tage feierte die Imgenbroicher Bevölkerung ihre Kirmes. Als Höhepunkte der Kirmesfeierlichkeiten erwiesen sich dabei die Inthronisierung des neuen Schützenkönigs Jan I. (Fassbender) mit seiner Königin Mira in der abendlichen Messe in der Pfarrkirche St. Josef sowie die Ermittlung des neuen Kappenkönigs Ralf Schmitz beim sonntäglichen Frühschoppen am Bürgercasino.

Turnusmäßig beginnt das jährliche Fest in Imgenbroich mit dem Aufstellen des Kirmesbaumes in der Nähe des Bürgercasinos. Deutlich sichtbar ragte der über 21 Meter hohe Baum, der von Kindern geschmückt und von Markus Bongard, Bernd und Jörg Neuss sowie Thomas Legge aufgestellt wurde, über dem Bürgercasino hervor. Nur wenige Regentropfen fielen auf die anschließende „After-Baum-Party“, die von der Imgenbroicher Bevölkerung gut angenommen wurde.

Pfarrer Friedrich Hack hieß neben den Gottesdienstbesuchern auch die Schützenbrüder und -schwestern der Imgenbroicher Bruderschaft in der samstäglichen Abendmesse willkommen und wünschte den Kirmesfeierlichkeiten einen guten Verlauf. Musikalisch wurde die Festmesse durch den Konzener Kirchenchor gestaltet.

Nach der Inthronisierung des neuen Schützenkönigs Jan I. (Fassbender) und seiner Königin Mira versammelten sich alle Teilnehmer des Festzuges am Ehrenmal. Unter den Klängen der Abordnungen des Trommler- und Pfeiferkorps und des Musikvereins zogen Mitglieder der Bruderschaft, einige Kameraden der Imgenbroicher Löschgruppe, Kirchenchormitglieder aus Konzen und Imgenbroich sowie die Dorfbevölkerung über die Trierer Straße zur Residenz des 32-jährigen Schützenkönigs in der Schulstraße.

Umtrunk beim König

Der Schützenkönig hatte an der festlich geschmückten Residenz zu einem Umtrunk eingeladen. Jan Peter Fassbender, der die Nachfolge der letztjährigen Schützenkönigin Lisa Merkens antrat, blieb es vorbehalten, durch das Ausgraben des Kirmesknochens die Kirmes zu eröffnen.

Über die Trierer Straße zogen die Festzugteilnehmer zum Bür-gercasino, wo der Königsball folgte. Bei der letztjährigen Kirmes in Imgenbroich wurde Lisa Merkens zum dritten Mal in Folge als Kappenkönigin ermittelt. Sie zog es vor, diesmal nicht am Wettbewerb teilzunehmen, um „anderen auch einmal die Chance auf den Titel des Kappenkönigs zu ermöglichen“. 30 zielsichere „Ömscher“ beteiligten sich diesmal bei leichtem Nieselregen am Wettbewerb.

Nach dem siebten Durchgang und dem insgesamt 195. Wurf konnte sich Ralf Schmitz, der Brudermeister der Imgenbroicher Schützenbruderschaft, als neuer Kappenkönig feiern lassen.

Mit einem Frühschoppen am Bürgercasino begann der letzte Tag der Imgenbroicher Kirmes. Rege genutzt wurde eine Hüpfburg, die für die kleinen Besucher zur Verfügung stand. Nach der Ermittlung des Kappenkönigs endete durch das Begraben des Kirmesknochens am Bürgercasino durch den Schützenkönig Jan I. das Imgenbroicher Traditions- fest.

„Durch seine lockere und unbekümmerte Art hat der neue Schützenkönig Jan Peter Fassbender für erfreuliche Impulse bei der diesjährigen Imgenbroicher Kirmes gesorgt. Er, der sich erst vor einem Jahr im Verein angemeldet hatte, ist einer, der sich nicht nur bei den Ömscher Jonge on Mädcher, sondern auch anderweitig im Dorf engagiert“, resümierte Brudermeister Ralf Schmitz, der sich allerdings gerne „etwas mehr Resonanz, insbesondere am letzten Tag der Kirmesfeierlichkeiten gewünscht hätte“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert