Rott - Drei Neuzugänge für den Nordeifel-Primus

Drei Neuzugänge für den Nordeifel-Primus

Von: kk
Letzte Aktualisierung:
4799281.jpg
Trainer Jürgen Lipka (links) und Co-Trainer Jens Mero (rechts) präsentieren Alan Graf, Smith Ametowu und Gerrit Hermsen. Foto: Kurt Kaiser

Rott. Für den ranghöchsten Nordeifeler Fußballverein, dem Landesligisten SV Rott, endete am Sonntagmorgen die Winterpause. Wobei es eine richtige Pause für die Spieler überhaupt nicht gab. Da der Winter es zuließ und man in der Halle am Sparkassenpokal teilnahm, hielt Trainer Jürgen Lipka seine Gruppe mit ein bis zwei Trainingseinheiten pro Woche fit.

Die lockere Zeit ist aber seit Sonntagmorgen vorbei, ab dieser Woche lädt der Coach wieder zu drei bis vier Trainingsabenden pro Woche ein. Das erste Spiel steht am Freitagabend beim A-Ligisten TV Konzen (Anstoß 19.30 Uhr) auf dem Winterfahrplan.

Am Mittwoch, 23. Januar ist man beim A-Ligisten Grün Weiß Lichtenbusch zu Gast. Sonntag, 27. Januar, stellt Mittelrheinligist Hertha Walheim sich vor (Anstoß 11 Uhr). Am Mittwoch, 30. Januar gastieren die Rotter beim A-Ligisten Eintracht Verlautenheide (Anstoß 19.30 Uhr). Am ersten Samstag im Februar gibt Bezirksligist Inde Hahn seine Visitenkarte in der Nordeifel ab (Anstoß 15 Uhr). Karnevalssamstag steht dann das letzte Testspiel, gegen Mittelrheinligist Borussia Freialdenhoven auf dem Programm (Anstoß 14.30 Uhr).

Eine Woche später starten die Rot-Weißen dann mit der Begegnung bei Burgwart Bergstein in die Rückrunde. Bis dahin, so hofft jedenfalls Jürgen Lipka, hat sich die in der Hinrunde längere Verletztenliste wesentlich reduziert.

Ein weiteres Ziel des Trainers ist es, bis zum Rückrundenstart die drei Winterneuzugänge zu integrieren. Gerrit Hermsen, der zuletzt für die U23 des Drittligisten Alemannia Aachen spielte, soll in der Defensive installiert werden. Spielmacher Alan Graf, der von Borussia Freialdenhoven zu den Rot Weißen wechselte, soll im Mittelfeld als Taktgeber agieren, während Smith Ametowu, der zuletzt für Ligakonkurrent Westwacht Aachen unterwegs war, in der Offensive die Außenbahnen beleben soll.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert