Lammersdorf - Dorfplatz präsentiert sich als „Truppenübungsplatz“

Dorfplatz präsentiert sich als „Truppenübungsplatz“

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
9696949.jpg
Stark in Mitleidenschaft gezogen ist seit einigen Wochen der Dorfplatz in Lammersdorf.

Lammersdorf. „Das sieht hier aus wie auf einem Truppenübungsplatz“, schimpfte jetzt eine Dorfbewohnerin und zeigt mit ausgestrecktem Arm auf den Lammersdorfer Dorfplatz. Der befindet sich seit knapp vier Wochen in einem Zustand, mit dem er nicht am Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ teilnehmen könnte.

Eine alte Feuerstelle, herumliegende Bretterreste, Pflastersteine und Glasscherben bestimmen das Bild. Darüber hinaus ist die Grasfläche des Dorfplatzes weiträumig von tiefen Reifenspuren in Mitleidenschaft gezogen worden.

Bezüglich der herumliegenden Glasscherben, die sich neben anderem Unrat auch um das Kapellchen angesammelt haben, wurde auch bereits Ortsvorsteher Franz-Josef Hammelstein aus der Bevölkerung heraus angesprochen. Die Ursache des stark in Mitleidenschaft gezogenen Lammersdorfer Dorfplatzes liegt in der fünften Jahreszeit begründet, als nach Karneval im Zusammenhang mit den Abbauarbeiten des Festzeltes mehr oder weniger schweres Gerät zum Einsatz kam.

Besserung ist in Sicht

Aufgrund der damaligen Wetter- und Bodenverhältnisse ergab sich die Schädigung der Grasfläche des Dorfplatzes damit zwangsläufig. Die Situation ist auch den Karnevalsfreunden Lammersdorf als Betreiber des größten Festzeltes der Nordeifel klar. Geschäftsführer Thomas Gülpen: „Sofort nach Abbau des Zeltes ist die Gemeinde bezüglich des Zustandes des Dorfplatzes an uns herangetreten“. Daraufhin sei man auch sofort tätig geworden. „Unser 1. Vorsitzender, Klaus Genter, hat einen Landwirt damit beauftragt, die beschädigte Grasfläche einzuebnen und neu einzusäen“. Die Maßnahme soll kurzfristig erfolgen.

Auch der Ortsvorsteher habe diesbezüglich bereits mit dem Verein Rücksprache genommen.

Damit besteht also die berechtigte Hoffnung, dass sich der Lammersdorfer Dorfplatz spätestens Ostern wieder in altem Glanz präsentiert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert