Dorfladen „Onkel Lupo“: Frischer Wind für Woffelsbach

Von: Peter Stollenwerk
Letzte Aktualisierung:
12569770.jpg
Das Team des neuen Dorflädchens in Woffelsbach hofft nach gelungenem Start darauf, dass die Kundschaft das Konzept mitträgt. Foto: P. Stollenwerk

Woffelsbach. Woffelsbach hat einen neuen Treffpunkt bekommen. Seit vergangenem Donnerstag haben bereits zahlreiche Einheimische und Touristen „Onkel Lupo“ einen Besuch abgestattet. „Onkel Lupo“ heißt das neue Dorflädchen gleich am Ortseingang. Von der Tageszeitung über regionale Produkte bis hin zu sieben Sorten frischen Brötchen aus dem hauseigenen Backshop und einem breiten Lebensmittelsortiment reicht das Angebot.

Träger des Ladens ist das Projekt Kontor Eifel, eine Beschäftigungsinitiative für inklusive Projekte. Die Beschäftigten arbeiten eng mit Sandra Breuer zusammen, die aus Woffelsbach stammt und dem Laden ein Gesicht geben möchte.

Hermann Stormanns, Geschäftsführer des Kontor-Projektes, griff mit der Eröffnung des Ladens ein Anliegen von Ortsvorsteher Gerhard Schmitz auf, Einheimischen und Touristen wieder ein verlässliches Angebot der Nahversorgung zu unterbreiten, nachdem der Vorgänger-Dorfladen an gleicher Stelle die Segel streichen musste.

Die Beschäftigungsinitiative, betont der Geschäftsführer, habe sich zum Ziel gesetzt, „Menschen mit besonderen Bedürfnissen eine langfristige Perspektive für den ersten Arbeitsmarkt zu schaffen“. Der paritätische Gedanke, dass hier Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen gemeinsam arbeiten, gehört zu den tragenden Säulen des Projektes Kontor Eifel, das inzwischen 13 Mitarbeiter in verschiedenen Bereichen beschäftigt.

Ein Anliegen der neuen Betreiber war es auch, sich vom „muffigen Dorfladen-Image“ zu verabschieden und für frischen Wind in den Geschäftsräumen und beim Angebot zu sorgen. Regionale Produkte, wie Metzgerwaren, Honig oder Milch, sollen als Alleinstellungsmerkmale das Dorflädchen stärken, denn am Ende muss sich das Ladenprojekt, das ohne Steuergelder auskommt, über den Umsatz finanzieren.

Während der belebten Sommermonate stehen die Chancen dafür nicht schlecht, aber während der Wintermonate ist man auf eine rückläufige Nachfrage vorbereitet.

Seit der Eröffnung vor gut einer Woche haben die Servicekräfte im hell und zeitgemäß eingerichteten Dorflädchen mit seiner eigenen Note von der Kundschaft bislang nur positive Reaktionen vernommen. Die Umsätze seien täglich gestiegen, heißt es. Hermann Stormanns: „Man hat den Eindruck, dass die Leute regelrecht auf dieses Angebot gewartet haben“, auch wenn allen Beteiligten bewusst sei, dass man beim Preisniveau mit den großen Discountern nicht konkurrieren könne.

Als besonderer Kundenservice liegt im Laden nicht nur ein Wunschbuch aus, wo die Kunden Bestellungen und Anregungen hinterlegen können. Auf Vorbestellung kann fast alles geliefert werden, und zum Konzept des Dorflädchens gehört auch ein Lieferservice. Dafür kommt dann das „Lupomobil“ zum Einsatz. „Onkel Lupo“ möchte fester Bestandteil der dörflichen Infrastruktur in Woffelsbach werden; deshalb soll in Kürze auch die Kooperation mit der Gastronomie und den Vereinen verstärkt werden.

Die Öffnungszeiten des Woffelsbacher Dorflädchens sind montags bis freitags von 7 bis 13 und von 15 bis 19 Uhr sowie samstags von  bis 14 und sonntags von 8 bis 12 Uhr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert