Diöszesanstandarte an die Schützen übergeben

Von: M. S.
Letzte Aktualisierung:
standarte-bu
In Reih und Glied: Die Lammersdorfer Johannes-Schützen erwarten den Höhepunkt des Gottesdienstes, die Übernahme der Standarte. Foto: Manfred Schmitz

Lammersdorf. Beim Bundesschützenfest 2010 im September im niedersächsischen Vechta hat Sebastian Heeren, Kassierer der Lammersdorfer Sankt-Johannes-Schützenbruderschaft und deren amtierende Majestät, die Insignien des neuen Aachener Diözesankönigs errungen.

Dieser ehrenvolle Triumph wurde jetzt in der Lammersdorfer Pfarrkirche mit einer heiligen Messe gewürdigt und zwar in Konzelebration von Diözesanpräses Hans Schmitz (Dremmen) und dem Präses der Johannes-Bruderschaft, Pfarrer Niclaas Dobbelstein.

Den Höhepunkt der Eucharistiefeier bildete, unter beachtlicher Teilnahme der Bevölkerung, die feierliche Übergabe der Diözesanstandarte an die Lammersdorfer Bruderschaft. Diese zeigte geschlossene Präsenz, allen voran das Königspaar Sebastian Heeren und Mitregentin Katrin Franzen.

In seiner Begrüßungsansprache zum Gottesdienstauftakt räumte Diözesanpräses Schmitz ein, in unseren Tagen stehe „die Kirche öffentlich in der Kritik, nicht aber die Schützen”. Diese verstünden, mit der Bevölkerung zu feiern und erreichten mit ihren Botschaften und Idealen daher auch jene Mitbürger, die Abstand von der Kirche hätten. Die Messe wurde vom Lammersdorfer Kirchenchor unter Leitung seiner Dirigentin und Solistin Gabriele Scheidweiler-Pleines würdevoll umrahmt.

Nicht im Mittelpunkt

Pastor Dobbelstein ging in seiner Predigt auf ernste, lustige und komische Heilige ein: „Wirklich heilige Menschen stehen in der Mitte der Gesellschaft, nie aber in ihrem Mittelpunkt.”

Die Standarte wurde als Höhepunkt der sakralen Handlung von Diözesanbundesmeister Wolfgang Genenger an Ingo Braun, Offizier und vormaliger Lammersdorfer Brudermeister, überreicht. Für ein Jahr wird sie die Johannes-Schützen nun zu offiziellen Auftritten begleiten. Das nächste Bundesschützenfest wird 2011 im westfälischen Harsewinkel ausgerichtet.

Der Diözesanverband Aachen ist in 32 Bezirksverbände gegliedert und hat insgesamt 65.000 Bruderschaftsmitglieder.

Im Anschluss an das Zeremoniell am Altar begleitete der Fackelschein der Feuerwehr den Schützentross ins Pfarrheim. Hier wurde das stilvolle Geschehen in harmonischer Gemeinschaft bei einem Empfanges noch einmal gewürdigt. Simmeraths stellvertretender Bürgermeister Bernd Goffart und Georg Alt, Bezirksbundesmeister aus Kalterherberg, richteten Grußworte an die versammelten, frisch gekürten Standartenträger.

Im Verlauf des Abends gab der Bruderschafts-Vorstand bekannt, das Diözesankönigsfest sei auf kommenden Pfingstmontag (13. Juni 2011) terminiert.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert