Roetgen - „Dieselben alten Lieder“ im Roetgener Bürgersaal gefeiert

Solo Star Wars Alden Ehrenreich Kino Freisteller

„Dieselben alten Lieder“ im Roetgener Bürgersaal gefeiert

Von: heg
Letzte Aktualisierung:
10902259.jpg
Klaus Vossenkaul, Thomas Thissen, Gerd Vossenkaul und Walter Krott (von links) liefen beim Jubiläumskonzert des Lovely Mister Singing Club noch einmal zu Höchstform auf. Foto: Helga Giesen

Roetgen. Eine ganz besondere Geburtstagsfeier fand jetzt im voll besetzten Roetgener Bürgersaal statt. In Scharen waren die Besucher gekommen, um mit der A-capella-Gruppe „Lovely Mr. Singing Club“ das 25-jährige Bühnenjubiläum zu feiern.

„Der LMSC ist für uns ein Geschenk und deshalb ist es Zeit, Danke zu sagen“, stellten Klaus und Gerd Vossenkaul, Walter Krott und Thomas Thissen heraus und das taten sie mit einem dreistündigen Festprogramm unter dem Motto „… dieselben alten Lieder“.

Mehr als ihre 20 Stücke, die im Laufe der Jahre das Publikum begeistert haben, stellten sie vor. „Es ist jetzt 25 Jahre her …wir war’n noch ziemlich junge Herr’n …“, nahm das Quartett, nicht frei von Selbstironie, seine Gäste mit auf eine Zeitreise durch ein Vierteljahrhundert und sorgte mit Einspielungen von Filmen und Videos aus 25 Jahren „Lovely Mr. Singing Club“ oder Zitaten und Fotos aus den Tagebüchern, die an die gemeinsamen Reisen und Auftritte erinnerten, immer wieder für Heiterkeit.

Musikalisch zog der „liebe Herr Gesangverein“ mit einem abwechslungsreichen und vielseitigen Programm alle Register seines Könnens. Zum Repertoire gehören nicht nur A-capella-Klassiker à la Comedian Harmonists, sondern auch Rock und Pop, Traditionals und Gospels oder Trink- und Volkslieder. Die meisten Stücke sind von den Sängern arrangiert, zum Teil neu getextet und manchmal auch komplett selbst geschrieben. Inspirationen finden sie dabei von Herbert Grönemeyer bis Peter Kraus, von den Beatles bin zu den Bläck Fööss oder Prinzen.

Nach dem Start mit der „Sergeant Peppers Jubiläums-Show“ wechselten komödiantische mit besinnlichen Liedern. So wurden die Zuhörer nach dem Gute-Laune-Klassiker vom „kleinen grünen Kaktus“ mit dem gefühlvollen Song „And so it goes“ in den Bann gezogen. Begeisterung löste wieder das unverwüstliche „Mannen“ aus und auch der parodistische „Psycho Klempner“ zielte auf die Lachmuskeln. Zu einigen Liedern gab es aber auch eher tragische Geschichten, wie zu „American Pie – The Day the Music Died“ nach Don Mclean, der damit an einen Flugzeugabsturz erinnerte, bei dem 1959 drei Rock’n-Roll-Musiker, unter ihnen Buddy Holly, ums Leben kamen.

Zu „… denselben alten Liedern“, die nichts von ihrer Frische verloren haben und dementsprechend vom Publikum gefeiert wurden, gehörten unter anderem „Swing low sweet charriot“, „Ein Freund, ein guter Freund“, „Dat Wasser vun Kölle“, „You are the new day“ und natürlich der „Tiger“.

Die drei Zugaben standen noch einmal für die Bandbreite der Vorträge. Dem kunstvollen Volkslied „In einem kühlen Grunde“ folgte das hinreißend geschmachtete „Oh Donna Clara“ und zum traditionellen Abschluss eines jeden LMSC-Konzerts das stimmungsvolle „Hey Jude“ zum Mitsingen.

Der kleinen Hommage, die die „Happy Kids“ ihren singenden Vätern darbrachten, schlossen sich die begeisterten Zuhörer mit viel Applaus an.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert