Die verrückten Hühner sind der Renner

Von: ni/jg
Letzte Aktualisierung:
kuk-bu
Mal bitterböse, mal witzig-ironisch: Nicht nur die verrückten Hühner von Peter Gaymann stoßen auf ein begeistertes Publikum. Auch die Cartoons, die zum 4. Internationalen Wettbewerb eingereicht wurden, sind sehenswert. Beide Ausstellungen im KuK gehen in die Verlängerung.

Monschau. Im Kunst- und Kulturzentrum (KuK) in Monschau herrscht in diesen Tagen eine besonders heitere Stimmung. Immer wieder ist Kichern und Lachen aus den Ausstellungsräumen zu vernehmen. Auslöser ist Cartoonist Peter Gaymann, oder besser: Es sind seine verrückten Hühner, aufmüpfigen Katzen und vor allem seine menschlichen Paare mit großen und kleineren Problemen.

Zu seinem 60. Geburtstag ehrt das KuK Gaymann seit Anfang Juli mit einer Retrospektive seiner Arbeiten, bei der „Liebespaare” im Vordergrund stehen. Bekannt gemacht haben Peter Gaymann vor allem seine Hühner. Seit er 1984 den Cartoonband „Huhnstage” veröffentlicht hat, lassen sie ihn nicht mehr los.

Mittlerweile füllt das für ihn zum Markenzeichen gewordene Federvieh, das er in allen Lebenssituationen mit dem Zeichenstift auf Papier gebannt hat, 30 Bände. Genauso bekannt sind den Leserinnen (und Lesern) der „Brigitte” seit Jahrzehnten seine „Paar Probleme”, in denen er den ganz normalen Wahnsinn einer Paarbeziehung skizziert.

Auch die Ausstellung zum 4. Internationalen Cartoonwettbewerb der Städteregion, des KuK und des Zeitungsverlags Aachen unter dem Titel „sie - she - elle/er - he - il” begeistert die Besucher. Mit Ideenreichtum und viel Esprit haben sich Künstler und Künstlerinnen aus aller Welt der Geschlechter, ihrer Eigenheiten, der Klischees und Rollenmuster angenommen. Aus mehr als 600 Arbeiten hat die Jury 80 der besten Zeichnungen ausgewählt, die parallel zur Gaymann-Ausstellung in der ersten Etage des KuK zu sehen sind.

„Beide Ausstellungen sind bei den Besuchern der absolute Renner”, sagt Dr. Nina Mika-Helfmeier, Leiterin des KuK. Deshalb hat sie entschieden, in die Verlängerung zu gehen. Die Ausstellung „Liebespaare” wird noch bis zum 3. Oktober zu sehen sein, „sie - she - elle/er - he - il” dagegen nur noch bis zum 16. September. Die Öffnungszeiten: dienstags bis freitags von 14 bis 17 Uhr, samstags und sonntags von 11 bis 17 Uhr.

Am Samstag, 18. September, um 16 Uhr kommt Peter Gaymann, dem KuK seit Jahren als Jurymitglied des internationalen Cartoon-Wettbewerbs verbunden, nach Monschau ins Kunst- und Kulturzentrum an der Austraße und wird unter anderem die eigens für die Ausstellung von ihm entworfenen Plakate signieren.

Für Liebhaber witziger, ironischer, teils bissiger Cartoons bietet das KuK einen weiteren Leckerbissen: Rund 300 Cartoons - Ergebnisse der vier bisherigen Wettbewerbe - können bis zum 3. Oktober gekauft bzw. ersteigert werden.

Zur Auswahl stehen liebevoll gezeichnete kleine Geschichten, mit spitzer Feder überzeichnete und ironisch hinterfragte Klischees, die mal zum Schmunzeln, aber auch zum Nachdenken anregen. Spannend sind sie, weil sie durch das international besetzte Teilnehmerfeld auch immer wieder zum Blick über den vertrauten nationalen Tellerrand einladen.

Die Cartoons können für einen von den Zeichnern bestimmten Preis gekauft oder ab einem Mindestgebot von 30 Euro ersteigert werden, so dass auch Interessenten und Sammler mit kleinerem Budget zu ihrem Recht kommen. Der Erlös der Versteigerung bzw. der Verkaufsaktion wird Projekten an Schulen in der Städteregion zugute kommen.

Ab 15. September auch im Internet zu sehen

Versteigert werden 300 Cartoons, die zu den bislang vier internationalen Wettbewerben eingereicht wurden. Die Themen lauteten: „Zum Wiehern” (anlässlich der Weltreiterspiele im Jahr 2006 in Aachen), „Zensur” (2007), „Stadt = Metropole/Land = Provinz?” (2009, anlässlich der Gründung der Städteregion Aachen) und „sie - she - elle/er - he - il” (2010).

Die ausgewählten Cartoons werden im KuK präsentiert sowie ab dem 15. September online unter www.kuk-monschau.de.

Gebote können im KuK oder per E-Mail an info@kuk-monschau.de eingereicht werden. Gibt es für einen Cartoon mehr als ein Gebot, erhält das höchste den Zuschlag. Die neuen Besitzer werden bis Mitte Oktober benachrichtigt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert