Die Spielgemeinschaft Roetgen/Rott freut sich über drei Meistertitel

Von: kk
Letzte Aktualisierung:
14564703.jpg
Trainer Mohammed Kebaili (hinten rechts) und die Co-Trainer Karim Kebaili und Marc Ganser (hinten links) freuen sich mit den Jungs der C1 über die Meisterschaft in der Sonderliga. Foto: Kurt Kaiser

Roetgen. Eitel Freude herrschte am vergangenen Wochenende bei der SG Roetgen/Rott, denn die Jugendlichen der Spielgemeinschaft konnten drei Meisterschaften einfahren. Die C1 und B1 wurden Meister in den Sondergruppen ihrer Altersklassen. Die A1 wurde Meister in der Leistungsgruppe.

„Drei Meisterschaften, damit können wir schon zufrieden sein“, schwärmte FC Roetgens Jugendleiter Marco Recchioni von der guten Zusammenarbeit der beiden Jugendabteilungen aus Roetgen und Rott.

Alle drei Mannschaften hatten ihre Meisterschaft schon am vorletzten Spieltag in der Tasche. An dem landete die C1 einen klaren 6:0-Erfolg bei Westwacht Aachen. Nicht einkalkuliert hatte man bei den schwarz-roten Jungspunden die 1:2-Niederlage am letzten Spieltag gegen Vizemeister SV Eilendorf.

Damit beendeten die Jungs um die Trainer Mohammed und Karim Kebaili und Marc Ganser die Saison ähnlich, wie sie in die Spielzeit gestartet waren. Nach knappen Siegen gegen FV Vaalserquartier und Alemannia Mariadorf kassierte die SG am dritten Spieltag eine deutliche 0:6-Packung gegen Falke Bergrath, die Niederlage hatte aber für den weiteren Saisonverlauf eine positive Signalwirkung.

Nach dem 5:2-Sieg gegen VfJ Laurensberg schaltete die Mannschaft am vierten Spieltag in den Erfolgsmodus und blieb fünfzehn Spieltage ungeschlagen. Dreizehn Siege und zwei Unentschieden standen in der erfolgreichen Zwischenbilanz, die am viertletzten Spieltag durch eine 1:2-Niederlage beim VfR Würselen beendet wurde.

Aber auch diese Niederlage konnte die Mannschaft nicht vom Meisterschaftskurs abbringen. In der Abschlussbilanz der FC-Youngster standen 17 Siege, drei Niederlagen und zwei Punkteteilungen. Mit 77 Toren stellten die Roetgener die mit Abstand beste Offensivreihe der Sonderliga. Mit 24 Gegentoren zeigten sie sich im Toreverhindern nicht so stabil und stellten „nur“ die viertbeste Defensive der Liga.

Mit folgendem Kader machte die C1 der SG Roetgen/Rott die Meisterschaft klar: Tor: Maurice Weidner, Abwehr: Ali Sadri, Kai Büscher, Samuel Körfer, Bilal Louizi, Julian Motter, Nico Strang, Lasse Toschki. Mittelfeld und Angriff: Abdulkader Aljamos, Oliver Bautz, Sascha Carl, Johannes Löhr, Luca Offermann, Leon Schmitz, Pascal Rene Sommerfeld, Marius Winkhold, Fabia Markert, Markus Motter, Ridon Miftari.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert