Die Sieger nehmen ein Bad im Springbrunnen

Von: Carmen Krämer
Letzte Aktualisierung:

Imgenbroich. Selbst die hartgesottensten Fußballfans, die normalerweise mit dem Tanzen nichts oder nur wenig anfangen können, konnten am vergangenen Sonntag ihre Rührung nicht verbergen. „Wir hatten alle Pipi in den Augen“, berichtet der Vater einer Tänzerin kurz nach der Siegerehrung auf der Westdeutschen Meisterschaft im Videoclipdancing in Ratingen.

Denn dort holte sich der Tanzclub Dash aus Imgenbroich am Sonntag mal eben zwei Meistertitel mit nach Hause: Made to Move, die Deutschen Meister des Vorjahres, und die ganz neue und jüngste Formation „FUNtastic“ landeten nach einem spannenden Wettkampf auf Platz 1.

„Wir sind Siiieger!“

Besonders außergewöhnlich daran: Made to Move, trainiert von Lisa Thomas, besteht erst seit anderthalb Jahren, „FUNtastic“, die von Kim-Luisa Wilden trainiert werden, erst seit Januar dieses Jahres. Trainerin Lisa Thomas war sehr stolz auf ihre Tänzerinnen und Tänzer: „Das hätte ich am Sonntagmorgen, als wir in den Bus gestiegen sind, nicht erwartet. Ich freue mich wahnsinnig über diesen Erfolg!“ Und damit nicht genug:

Auch „Unlimited“, trainiert von Maike Hennicken und die älteste der drei jüngsten Formationen des Tanzclub Dash brachte eine hervorragende Leistung und erkämpfte sich gegen eine starke Konkurrenz den vierten Platz. Auch diese Gruppe wurde erst im Dezember 2012 gegründet. „Wir sind Siiieger“, schallte es nach der Verkündung der Ergebnisse aus dem kurzerhand zum Swimmingpool erklärten Brunnen vor der Halle.

Ausgelassen und voller Freude tanzte der Dash-Nachwuchs, der zwischen fünf und 13 Jahre alt ist, den ganzen Tag weiter. „Ich habe Rotz und Wasser geheult vor Glück“, erklärte der Vorsitzende des Vereins und Fußballfan Jens Wunderlich. „Es ist einfach fantastisch, wenn man den Kindern den Spaß an ihrem Hobby so ansieht und auch noch so toll von den Eltern dabei unterstützt wird.“

Mit diesem Ergebnis haben sich nun auch die drei jüngsten Formationen für die Deutsche Meisterschaft in Ludwigshafen qualifiziert. Dort werden neben den Kleinen auch die drei älteren Gruppen „Spectacular“, „Crazy Stuff“ und „City Jumper“ im November antreten und der Verein aus dem kleinen Eifelort mit sechs Formationen gegen die besten Tänzer Deutschlands antreten.

Wer sich für das Videoclipdancing oder auch die zahlreichen Fitnessangebote des Vereins interessiert, kann sich auf www.dashev.de informieren oder einfach zu den Trainingszeiten schnuppern kommen.

Im Breakdance-Workshop am kommenden Samstag, 21. Juni, 12-14 Uhr sind noch Plätze frei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert