Die Rollesbroicher Feuerwehr sucht Fördermitglieder

Letzte Aktualisierung:

Rollesbroich. Die Löschgruppe Rollesbroich der Freiwilligen Feuerwehr Simmerath konnte auf der Generalversammlung im Restaurant Haus am Nationalpark viele Mitglieder ehren.

Im Vorstand ergaben sich nach Teilneuwahlen keine Veränderungen. Nachdem der Vorsitzende Guido Lennartz die Anwesenden begrüßt hatte, verlas Schriftführerin Sylvia Nießen den Geschäftsbericht des vergangenen Jahres. Auch im Jahr 2014 konnte die Löschgruppe Rollesbroich an vielen Veranstaltungen im Ort helfend zur Seite stehen.

Der Kassenbericht, der in diesem Jahr von Guido Lennartz als Vorsitzender vorgetragen wurde, wurde von den beiden Kassenprüfern für ordnungsgemäß erklärt.

Bei anschließenden Teilneuwahlen konnten Holger Nießen als zweiter Vorsitzender, Sylvia Nießen als Schriftführerin und René Henn als Beisitzer einstimmig für zwei Jahre wiedergewählt werden.

Zu einem besonders erfreulichen Punkt kam nun Guido Lennartz, der viele verdiente Vereinsmitglieder für langjährige Mitgliedschaft im Verein ehren konnte. Für 25 Jahre inaktive Mitgliedschaft konnten Reiner Feder, Monika Förster, Willi Gussen, Egon Heck, Dieter Hermanns, Inge Koch, Manfred Koch, Anna Moll, Richard Schmitz, Frank Strauch, Heidi Strauch, Guido Treutwein, Uwe Voßen, Stefan Völl, Maria Wilden, Ulrike Wollgarten und Sandra Zumbrägel ausgezeichnet werden.

Bereits für 40 Jahre inaktive Mitgliedschaft konnten Hugo Bongard, Walter Breuer und Rolf Niehsen geehrt werden. Für bereits ein halbes Jahrhundert, also für 50 Jahre inaktive Mitgliedschaft konnten Erich Nießen, Josef Prinz, Konstantin Röder und Josef Wilden geehrt werden. Bereits seit 30 Jahren ist Guido Lennartz aktiv in der Löschgruppe tätig.

Kooperation immer wichtiger

Nach den Ehrungen ergriff Löschgruppenführer Achim Breuer das Wort. Er berichtete von 22 stattgefundenen Übungen, davon 10 gemeinsame mit der Löschgruppe Lammersdorf und von 23 Einsätzen. Die Kooperation, mit anderen Löschgruppen wäre heutzutage unumgänglich, da die Personalstärke „insbesondere im Tagesbereich“ schwer zu kalkulieren sei. Die Zusammenarbeit der verschiedenen Löschgruppen bedürfe einem gezielten Übungsablauf, um immer wiederkehrende Abläufe zu festigen.

Trotz alledem sei jeder Einsatz anders und verlange von den Einsatzkräften vor Ort besondere Sorgfalt und Aufmerksamkeit. Darüber hinaus müsse das Zusammenspiel der Gruppenführer und Führungskräfte funktionieren. So berichtete Breuer, dass Mathias Breuer die Ausbildung zum Brandmeister an der Landesfeuerwehrschule in Münster absolviert habe und somit ein weiterer Gruppenführer zur Verfügung stehe. René Henn wurde im Dezember auf der Jahres-Dienstbesprechung im Rathaus zum Brandoberinspektor befördert.

Zu einem wichtigen Punkt kam Breuer im Anschluss. Ein besonderer Dank ginge an die fördernden Mitglieder, die mit ihren finanziellen Beiträgen die Löschgruppe Rollesbroich unterstützten. Mit dieser finanziellen Hilfe sei man in der glücklichen Lage (auch über die übliche Ausstattung hinaus) Beschaffungen zu tätigen, die dem Dorf, aber auch der Allgemeinheit zugutekommen würden.

Sein Aufruf an alle Förder-Mitglieder lautete, zu versuchen auch weitere Mitglieder, die noch nicht im Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr seien, zu einem Beitritt zu bewegen. Der Jahresbeitrag von 12 Euro sei gut angelegt. Bei Interesse könne man sich an alle Mitglieder des Vorstandes wenden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert