Die Rollesbroicher feiern: Kalorienbombe zum 650. Geburtstag

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
In solchen Gewändern gingen d
In solchen Gewändern gingen die Rollesbroicher vor 650 Jahren durch den Ort.Eine Gruppe präsentierte derlei Historisches beim großen Festzug, der bei strahlendem Sonnenschein zur Jubiläumsfeier durch das Dorf zog. Foto: Hoffmann

Rollesbroich. Ihr 650-jähriges Bestehehen feierten die Rollesbroicher am Wochenende lange, ausgiebig und auch feierlich. Das Ortskartell bzw. das Organisationsteam hatte von Freitag bis Montag ein Programm zusammengestellt, das für jeden Geschmack etwas zu bieten hatte.

Höhepunkt der Feierlichkeiten war ohne Zweifel der ansehnliche Festzug, der am Sonntag bei strahlendem Sonnenschein durch den Ort zog und viele Zuschauer angelockt hatte.

Begonnen hatte alles am Freitagabend im „Nationalparksaal” mit einer geschichtlichen Bilderpräsentation. Dort wurden alte Bilder mit Momentaufnahmen von Personen, Vereinen und Landschaften von Rollesbroich präsentiert, die vor allem bei den älteren Besuchern Inspirationen weckten und zu einem regen Meinungsaustausch führten. Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns, Schirmherr der Jubiläumsfeier, und Ortsvorsteher Marc Topp richteten bei dieser Gelegenheit ein Grußwort an die Anwesenden. Hermanns vergaß hierbei nicht, dem Organisationsteam der Jubiläumsfeier (Edelgard Johnen, Werner Wirtz, Markus Henn und dem Ortskartellvorsitzenden Marc Topp) für ihre 14-monatige Vorbereitungsarbeit zu danken.

Sternmarsch zum Dorfplatz

Am Samstagnachmittag wurde das Fest mit einer Messe mit Inthronisation der neuen Schützenmajestät (Mathias Breuer) fortgesetzt. Obwohl das Wetter an diesem Tag mit warmen Temperaturen nicht aufwarten konnte, schloss sich hieran ein Sternmarsch durch den Ort an, der auf dem schmuck hergerichteten Dorfplatz endete. Hier hatte man u.a. die Bühne der Rursee-Touristik und einen großen Fallschirm aufgebaut, was dem Ganzen ein angenehmes Ambiente verlieh. Hierzu passte dann auch, dass gegen 21 Uhr die Majestäten der Schützenbruderschaft aufmarschierte und die bekannte Gruppe „One Way” zur Freude der vielen Gäste bis in die frühen Morgenstunden aufspielte.

Am Sonntag war man fast versucht zu sagen, dass der Wettergott ein Rollesbroicher sein muss. Im Vergleich zum Samstag waren die Temperaturen um zehn Zähler auf über 20 Grad gestiegen, so dass der Festzug auch vom Wetter her in einem würdigen Rahmen stattfand. In diesem sehenswerten Festzug war dann auch alles zu sehen, was Rollesbroich u.a. an Vereinen zu bieten hat. Das Trommler- und Pfeifenkorps, der Musikverein Harmonie und die Blasmusik aus Strauch setzen dabei musikalische Akzente. Daneben hob sich sowohl eine Gruppe in historischen Kostümen hervor, als auch mehrere alte Traktoren aus den1950er Jahren. Lediglich die aus dem Dorfleben nicht weg zu denkenden emsigen Landfrauen waren nicht im Zug vertreten, da sie sich geopfert hatten, um auf dem Dorfplatz die Stellung zu halten.

Ständchen zum Wecken

Ortsvorsteher Marc Topp und Bürgermeister Hermanns dankten dort nach dem Festzug nochmals allen Beteiligten für ihre Hilfe bei der Jubiläumsfeier. Herrmanns betonte dabei, dass er hier schließlich nicht nur als Bürgermeister dabei sei, sondern auch als Bewohner von „Niederrollesbroich” und dankte der Musik aus „Oberrollesbroich” (Strauch) für ihr Kommen. Anschließend schritt dann das Festkomitee zum Anschneiden der eigens entworfenen „Jubiläums-Torte”. Dabei handelte es sich um eine Marzipan-Nascherei im beachtlichen Format von zirka 80 mal 100 Zentimetern, deren Verkaufserlös dem Kindergarten zu gute kam.

Montagmorgen um 6 Uhr setzten die Rollesbroicher dann zum ultimativen Schlussspurt ihrer 650-Jahrfeier an. Das Trommler- und Pfeifenkorps spielte zu dieser Zeit für die ganz Hartgesottenen an acht Stationen zum Wecken auf. Nachdem am Nachmittag die Kappenkönige bei den Erwachsenen und Kindern ermittelt wurden, ließ man es am Abend dann noch einmal richtig krachen. Die bekannte Live-Band „Volljaas” spielte auf und lockte noch einmal viele Zuschauer auf den Dorfplatz.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert