Die Open Air Klassik ist auch in letzter Minute noch zu genießen

Letzte Aktualisierung:

Monschau. Vor der einzigartigen Kulisse der Monschauer Burg hebt sich am Freitagabend zum zehnten Mal der Vorhang für die Open Air Klassik. Im Jubiläumsjahr können sich die Freunde von Opern und Operetten auf ein klassisches Programm freuen.

Die bunten Fahnen wehen

Wenn am Freitag um 20.30 Uhr die Festspiele mit einem der größten Komponisten aller Zeiten beginnen, hat sich Monschau herausgeputzt: Zahlreiche Fahnen mit den Symbolen der Stadt und der Festspiele säumen das „Verona der Eifel”.

Rund um die altehrwürdige Burg Monschaus werden die letzten Vorbereitungen getroffen, die Gastronomen im Tal freuen sich auf den Ansturm der Besucher.

Wolfgang Amadeus Mozart komponierte mit der „Zauberflöte” ein Werk, dessen Arien - „Der Vogelfänger bin ich ja”, „Dies Bildnis ist bezaubernd schön” oder die Arie der Königin der Nacht - auch Menschen vertraut sind, die noch nie eine Oper gesehen haben.

Die Organisatoren um Veranstalter Max Krieger sind mit dem Vorverkauf sehr zufrieden. Vor großer Kulisse werden die Stars um das Plovdiv-Philharmonic-Orchestra ihr Können darbieten.

„Es sind für die Darbietungen am ersten Festspiel-Wochenende noch Restkontingente verfügbar”, verkündet die Monschau-Touristik. Kurzfristig Tickets kann man sich unter 02472/80480 sichern oder an der Abendkasse am Aufgang zur Monschauer Burg.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert