„Die lustigen Weiber von Windsor“ auf der Burg

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:
10581953.jpg
An Humor wird es nicht fehlen bei der Opernaufführung „Die lustigen Weiber von Windsor“.

Monschau. Mit noch fünf Veranstaltungen startet die 16. Monschau-Klassik in die zweite Halbzeit. Für die Aufführungen auf der Burg können Kurzentschlossene sich noch einen Platz sichern, da noch Restkontingente zur Verfügung stehen.

Mittwochabend ist echter irischer Folk aus Cork mit Galleon zu hören, und am Donnerstag ausgewählte Jazz-Standards mit The Roger Cicero Jazz Experience. Hierfür sind nur noch wenige Karten verfügbar, wie auch für das abschließende Klassik-Konzert am Sonntag, 9. August mit Kasalla. Für die Oper Carmina Burana am Freitag, 7. August, wie auch für die Oper „Die lustigen Weiber von Windsor“ am Samstag, 8. August, sind noch ausreichend Plätze frei.

Die „lustigen Weiber“, komponiert von Otto Nicolai, zählt zwar nicht gerade zu den hochpopulären Werken der Opernliteratur, aber die Aufführung verspricht jede Menge Spaß und verbreitet melodische Fröhlichkeit.

Die komisch-phantastische Oper ist auch eine Hommage zum 450. Geburtstag von William Shakespeare. Sie wird mit einem Libretto von Salomon Hermann Mosenthal nach der gleichnamigen Komödie von William Shakespeare von der Kammeroper Köln auf der Open Air-Bühne der Monschauer Burg präsentiert. Das auf der Monschauer Burg schon mehrfach gefeierte Kölner Ensemble steht für frische und freche Aufführungen.

Die amüsante Gegensätzlichkeit von Sir John Falstaffs Selbstbild des unwiderstehlichen Verführers und der Fremdwahrnehmung als heruntergekommener alternder Ritter machten schon William Shakespeares Komödie „The Merry Wives of Windsor“ zu einem seiner witzigsten Stücke. Genau 250 Jahre später machte Otto Nicolai daraus seine bis heute gern gespielte Komisch-phantastische Oper in drei Akten – ein humorvoller Blick auf die immer wieder aktuelle Frage des Geschlechterkampfs.

Lustig, bunt, phantastisch soll das Wiedersehen mit der Kammeroper Köln bei den Monschauer Festspielen werden. Das Ensemble um Esther Schaarmann (geb. Hilsberg) und Inga Hilsberg hat auf der Open Air-Bühne der Monschauer Burg schon für so manche Sternstunde gesorgt und möchte am Samstag, 8. August, um 20.30 Uhr eine weitere hinzufügen. „Die lustigen Weiber von Windsor“ wird von Kennern als eine der besten Opern überhaupt bezeichnet.

Die Kammeroper Köln verspricht den Freunden der Monschauer Festspiele 2015 mit einem Augenzwinkern: „Es wird ein Opernabend für alle Damen, die schon einmal jemandem Hörner aufsetzen wollten, und für alle Herren, die sich davor bewahren wollen“.

 

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert