Die Feuerwehr Kesternich sucht noch Nachwuchs

Von: M. S.
Letzte Aktualisierung:
11979045.jpg
Ehrenamtliche Hochleistungen im Spiegel des Vereinsjahres und dem Nächsten zur Wehr: Löschgruppenführer Volker Stollenwerk (rechts) und sein Vorstandskollegium verabschiedeten eine umfangreiche Agenda zur Kesternicher Wehr-Bilanz. Foto: Manfred Schmitz

Kesternich. Zur Abwicklung einer umfangreichen Tagesordnung begrüßte Kesternichs Löschgruppenführer Volker Stollenwerk rund drei Dutzend Kameraden zur Generalversammlung im Vereinslokal Jousten. In ihrer Mitte waren auch die Mitglieder der Ehren- und Jugendabteilung in stattlicher Zahl vertreten.

Nach Verlesung des Vorjahres-Sitzungsprotokolls durch Schriftführer Roland Henn blickte Stollenwerk auf das vergangene Jahr zurück. Es war geprägt von insgesamt 34 Einsätzen, zu denen die Mannschaft ausrücken musste. Insgesamt musste die Löschgruppe 17 Mal technische Hilfe leisten. 15 Mal wurde die Löschgruppe aufgrund von Bränden alarmiert, darunter waren zwei Fehlalarme.

Aus- und Weiterbildung, so ging aus Stollenwerks Aufstellung hervor, spielten im Alltag „gravierende Rollen“. „Zahlreich besuchte Lehrgänge und Fortbildungsmaßnahmen wurden von unseren Kandidaten mit durchweg guten Prüfungsnoten bestanden“, sagte Stollenwerk.

Gut angenommen wurde die Unterrichtsreihe „Brandschutzerziehung“von Jürgen Dartenne in der Grundschule Kesternich und der Simmerather Sekundarschule. Gleich zwei Gruppen erbrachten den anspruchsvollen Leistungsnachweis.

Aus dem Dienst verabschiedet

Im vergangenen Jahr trafen sich die Mitglieder zu 13 monatlichen Gruppenübungen. Unter Leitung der Gerätewarte Jörg Stange, Mike Stollenwerk und Manfred Schmitz wurden Hydranten und weitere technische Anlagen gepflegt.

Die Löschgruppe leistete unter anderem Sicherheitsdienst bei der Bußwallfahrt nach Kevelaer und beim Duathlon, sie machte sich mit Angehörigen auf zu Ausflügen, Wanderungen, nahm an Dorffesten wie Kirmes, Weihnachtsfeiern oder Sankt Martin rege teil. Beim beliebten Glühweinmarathon war die Löschgruppe ebenso dabei.

Als neues aktives Mitglied hieß der Löschgruppenführer Marcel Jäger willkommen. Tim Claaßen, Jonas Stange und Tobias Welz werden im Laufe des Jahres, nach Vollendung ihres 18. Lebensjahres, in die aktive Wehr integriert. Mit der Grundausbildung (Modul eins) haben die drei Noch-Jugendwehrmänner bereits begonnen.

Dominic Weltz, Thomas Henn und Marcel Jäger tragen fortan die Rangabzeichen von Unterbrandmeistern an der blauen Uniform. Auf eigenen Wunsch und aus beruflichen Gründen wurden die Kameraden Erik Breuer, Manfred Schmitz und Tim Stollenwerk aus dem aktiven Dienst verabschiedet. Volker Stollenwerk dankte dem Trio für ihre jahrelange Arbeit mit einem geschmackvollen Erinnerungsgeschenk.

In Teilneuwahlen zum Vorstand erhielt Kassierer Thomas Henn für weitere drei Jahre das Vertrauen der Anwesenden. Auch Beisitzer Volker Jansen bleibt im Amt. Schatzmeister Henn wies einen stattlichen Überschuss in seiner Finanzrechnung auf. Die Kassenprüfer Andreas Peters und Thorsten Staken fanden, Thomas Henn habe „gut gewirtschaftet“. Anstelle von Staken wird turnusgemäß Mark Steffens fortan dem Revisorenduo angehören.

Vorfreude keimte auf, als der traditionelle Jahresausflug zur Sprache kam. Er soll die Löschgruppe am 1. und 2. Oktober nach Trier führen. Zu guter Letzt wies Volker Stollenwerk darauf hin, dass sich die Löschgruppe immer über Nachwuchs freut.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert