Die Erfolgsserie der Handballerinnen hält weiter an

Von: kk
Letzte Aktualisierung:
11688467.jpg
Mit dieser gekonnten Flugeinlage erzielte die Spielmacherin des TV Roetgen, Chrissi Plum, im Spiel gegen Fortuna Köln den Ausgleich zum 5:5. Foto: Kurt Kaiser

Roetgen. Die Handballfrauen des TV Roetgen setzten am vergangenen Samstag durch einen 28:23-Sieg gegen Drittligaabsteiger Fortuna Köln ihren Erfolgstrend fort und etablierten sich mit dem unerwarteten Erfolg im oberen Tabellendrittel der Oberliga.

„Ich muss den Mädels ein riesiges Kompliment machen, wie sie taktisch alle Forderungen erfüllt haben und wieder ein super Spiel abgeliefert haben“, hatte Roetgens Trainer Bernd Marquardt erneut allen Grund, mit seinem Team zufrieden zu sein.

In den ersten Minuten zeigten die Gäste aus der Domstadt sich treffsicherer und gingen 2:0 in Führung. Erst nach dem 2:5-Rückstand meldeten sich die Rot-Gelben im Spiel an und kamen nach Toren von Lisa Cosler, Anna Leblanc und Krissi Plum zum 5:5. In den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit schalteten die Rot-Gelben auf eine offensivere Deckung um und sorgten damit für mehr Probleme bei der gegnerischen Offensive. Sie konnten sich aber noch nicht entscheidend absetzten.

Mit der letzten Aktion vor dem Seitenwechsel kam die Gruppe aus dem Kölner Süden zum 13:13 und erwischte durch eine 15:13-Führung auch den besseren Start in den zweiten Spielabschnitt. Durch einen verwandelten Siebenmeter von Krissi Plum und weiteren Toren von Eva Deutz und Anna Leblanc kamen die Roetgenerinnen zur erneuten Führung (16:15). Nach dem Ausgleich kamen die Rot-Gelben Damen durch Lisa Cosler zum 17:16 und sorgten in den folgenden Minuten für mehr wie eine Vorentscheidung.

„Mit der super Serie von 7:1-Toren haben wir das Spiel für uns entschieden“, freute sich Bernd Marquardt über die Treffsicherheit seiner Angreiferinnen und über einige gelungene Paraden von Torfrau Katrin Weyer. Nach zwei Toren von Anne Fischer und einem Treffer von Eva Deutz hieß es 20:16 für die Roetgenerinnen.

Die Kölner nahmen zwar ein Team-Timeout und verkürzten auf 20:17, dann schraubten Sabine Schmal, Krissi Plum, per Siebenmeter und Anna Leblanc das Ergebnis auf 23:17 und sorgten damit für die Entscheidung. In den letzten Minuten wählten die Kölnerinnen eine total offensive Deckungsvariante, erreichten damit aber nur noch etwas Ergebniskosmetik.

„Ich glaube, dass wir guten und attraktiven Frauenhandball anbieten. Wer unsere Spiele nicht sieht der hat etwas verpasst“, hofft Bernd Marquardt auch in den Spielen nach Karneval auf viele Zuschauer.

Jetzt steht für die Roetgener Damen zuerst einmal Karneval feiern auf dem Plan, ehe es dann eine Woche später zum Aufsteigertreffen ins Oberbergische zum SSV Nümbrecht geht.

Für den TV Roetgen erzielten folgende Spielerinnen die Tore: Lisa Cosler und Chrissi Plum (beide je 7), Anna Leblanc und Anne Fischer (beide Je 5), Eva Deutz (3), Inga Schüler (1).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert