Die „Eltern“ der Monschauer Tafel geben „ihr Kind“ in neue Hände

Letzte Aktualisierung:

Simmerath/Nordeifel. Bei der Mitgliederversammlung der Monschauer Tafel e. V. konnte der Vorsitzende Georg Kaulen im „Hotel zur Post“ in Simmerath rund 20 Mitglieder begrüßen.

Danach verlas er den vom Schriftführer Dieter Schreiber verfassten sehr ausführlichen Geschäftsbericht, der aufzeigte, wie viel Zeit die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jährlich für die Unterstützung der Bedürftigen in der Region Monschau-Roetgen-Simmerath aufbringen. Hierfür gilt ihnen der Dank des Vorstandes genauso wie den Sponsoren und Spendern, die den Betrieb der Tafel erst ermöglichen.

Der Kassierer Egon Kell stellte in seinem Kassenbericht die Ein- und Ausgaben im Geschäftsjahr 2014 dar, in dem die Ausgaben durch die Anschaffung von zwei neuen Fahrzeugen höher als die Einnahmen waren. Trotzdem zog der Vorsitzende das Fazit: „Die Tafel steht weiterhin finanziell und personalmäßig hervorragend da“. Die Kassenprüfer Waltraud Rader und Wolfgang Rensch bescheinigten dem Kassierer eine ordnungsgemäße und verantwortungsvolle Kassenführung und beantragten die Entlastung des Vorstandes, dem die Versammlung zustimmte.

Danach standen satzungsgemäße Vorstandswahlen auf der Tagesordnung, die zu Veränderungen im bisherigen Leitungsteam führten. Dorothea und Dieter Schreiber mussten aus beruflichen Gründen die Region verlassen.

Im Februar 2007 waren sie Mitbegründer der Monschauer Tafel in Trägerschaft der Stolberger Tafel. Seit Mai 2009 ist die Monschauer Tafel eigenständig. Dorothea Schreiber hat von Anfang an als stellvertretende Vorsitzende Verantwortung übernommen. Sie knüpfte die Kontakte zu den Geschäften, gewann Sponsoren und organisierte den Fahrdienst. In der ersten Zeit haben die Beiden die Lebensmittel mit dem eigenen Pkw eingesammelt. Dieter Schreiber kümmerte sich um die Pflege des vereinseigenenen Fahrzeuges und übernahm 2010 zusätzlich die Aufgaben des Schriftführers.

Georg Kaulen dankte dem Ehepaar Schreiber für seinen für den guten Zweck gezeigten Einsatz. Hierbei stellte er fest, dass die Beiden die „Eltern“ der Monschauer Tafel seien und sie nun schweren Herzens „ihr Kind“ verlassen würden. Er zeigte sich erfreut, dass sie weiterhin Mitglied im Verein bleiben wollen und man sie damit zumindest einmal jährlich bei der Mitgliederversammlung hoffentlich wiedersehen würde.

Die Vorstandswahlen ergaben, dass die Monschauer Tafel weiterhin durch den Vorsitzenden Georg Kaulen geführt wird. Neue stellvertretende Vorsitzende ist nun Ursula Timmermanns, Kassierer Egon Kell wurde wiedergewählt, neue Schriftführerin wurde Annemie Stollenwerk. Beisitzer sind Brigitte Flesch, Doris Helzle, Maria Schütz, Christa Stoffels und Ernst Stollenwerk.

Ab 28. März in der Einheit B1

In der nächsten Zeit kommt noch viel Arbeit auf die Vorstandsmitglieder und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu, da am kommenden Samstag, 28. März, erstmals die Ausgabe an die Bedürftigen im neuen Ladenlokal im Himo in der Einheit B1 stattfinden wird. Davor sind aber noch einige Vorbereitungen zu treffen. Der Umzug in die neuen Räumlichkeiten wurde erforderlich, da die Anzahl der Tafelkunden kontinuierlich ansteigt und die bisherigen Räumlichkeiten an der Trierer Straße allmählich aus allen Nähten platzen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert