Die Einmaligkeit Roetgens in NRW

Von: ess
Letzte Aktualisierung:
haushalt-roe_bu
Es gibt erfreulicheren Zeitvertreib: Bürgermeister Manfred Eis (rechts) und sein Kämmerer Heinz Mertens müssen sich mit dem Haushaltssicherungskonzept für Roetgen befassen. Foto: Ernst Schneiders

Roetgen. Die kleine Gemeinde Roetgen geht finanziell am Stock und teilt damit das Schicksal vieler anderer Kommunen im Lande, denen das Finanzgebaren von Bund und Land sowie die ständig wachsenden Soziallasten allmählich die Luft zu Atmen rauben.

Roetgen, vor nicht allzu langer Zeit schuldenfrei, blickt inzwischen auf ein Defizit von 4,8 Millonen Euro. Wie dieses gewaltige Loch gestopft werden soll, steht noch in den Sternen.

Mit einem Kredit, wie man vermuten könnte, kann sich die Gemeinde nicht über die Runden retten, denn ein Erlass des Innenministers sieht vor, dass Kommunen Kredite nur in Höhe ihrer Tilgungslasten aufnehmen dürfen.

Weil Roetgen aber bisher keinen Kredit aufgenommen und somit nichts zu tilgen hat, darf die Gemeinde auch keinen neuen Kredit aufnehmen. Das ist, wie Bürgermeister Manfred Eis und Kämmerer Heinz Mertens versichern, in NRW eine einmalige Situation.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert