Dichtheitsprüfung: Stadt Monschau will den Zeitrahmen ausschöpfen

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:

Monschau. Allgemeine Zustimmung hat es jetzt im Hauptausschuss für die Absicht der Stadt Monschau gegeben, bei der gesetzlich vorgeschriebenen Dichtheitsprüfung für die Abwasserkanäle den komplett möglichen Zeitrahmen bis zum Jahr 2023 auszuschöpfen.

Eine entsprechende Satzung wurde einstimmig verabschiedet. Das Stadtgebiet wird demnach in zehn Bereiche und Untersuchungszeiträume eingeteilt, die bis zum Jahr 2023 abgearbeitet werden sollen. Den betroffenen Bürgern soll bei der Dichtheitsprüfung geholfen werden.

Es sollen Bürgerversammlungen angeboten werden und Informationsbroschüren verteilt werden. Auf ihrer Internetseite will die Stadt weitere Informationen bereit halten und jederzeit ist auch im Tiefbauamt eine persönliche Beratung möglich.

Die landesweit vorgenommene Dichtheitsprüfung verfolgt den Zweck, undichte Abwasserkanäle, die das Grundwasser verschmutzen, zu sanieren, aber auch Fremdwasser, das die Kläranlagen belastet, soll aus dem Abwassernetz ferngehalten werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert