Der Windpark Höfen wird konkret

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:
6620033.jpg
Im Bereich Brath sollen zwischen acht und zehn Windkraftanlagen gebaut werden.

Monschau. Der Windpark Höfen wird konkret: Der Rat der Stadt Monschau hat jetzt nach einem vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb einstimmig entschieden, den Bau und Betrieb des Windparks „Höfener Wald“ an die Stawag Solar GmbH, Aachen zu vergeben.

Die Stawag Solar GmbH ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Stawag Energie GmbH, Aachen, der Juwi renewable IPP GmbH & Co. KG, Wörrstadt und der enwor – energie & wasser vor Ort GmbH, Herzogenrath. „Die Stawag hatte im Wettbewerb bei sechs Konkurrenzangeboten mit dem besten Gesamtergebnis überzeugt“, teilt Bürgermeisterin Margareta Ritter mit.

Zu Beginn des Jahres 2014 ist die Offenlage im Flächennutzungsplanverfahren „Windpark Höfener Wald“ beabsichtigt. Im Anschluss ist geplant, gemeinsam mit dem Betreiber die baulichen Maßnahmen, die Anlagentypen und die Beteiligungsmöglichkeiten für Bürgerinnen und Bürger, sowie weitere Interessierte in einer Infoveranstaltung vorzustellen.

Der Baubeginn ist für den Herbst 2014 vorgesehen. Im Bereich Brath sollen zwischen acht und zehn Windkraftanlagen gebaut werden. Durch den Windpark rechnet die Stadt Monschau mit einem jährlichen Erlös von mindestens 600.000 Euro.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert