Der urige Saal Wilden steht dank den Sonnenfunken Kopf

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
11591178.jpg
Durchtrainierte Schwimmer mit athletischen Körpern. Die Ehrengarde begeisterte auf der Kleinen Sitzung der KG Sonnenfunken das Publikum mit ihrer Darbietung im Schwimm- und Haifischbecken. Foto: K.-H. Hoffmann

Simmerath. Rappelvoll war am Samstagabend der Saal Wilden, als dort die Kleine Sitzung der KG Sonnenfunken stattfand, bei dem sich das Publikum in bester Laune präsentierte, was bei dem Programm der sogenannten Wohnzimmer-Sitzung aber auch kein Wunder war.

Mit „Humba-Humba-Tätärä“ war die KG mit Mainzer Klängen auf Wunsch des Prinzenpaares einmarschiert, um danach über vier Stunden beste Unterhaltung zu bieten. Dass dabei die eigenen Kräfte die vielumjubelten Highlights der Sitzung boten, zeugt vom Potenzial des Sömmerter Fastelovends.

Zunächst hatten aber „Der Bauer und der Wiener“ im Zwiegespräch das Eis im Saal gebrochen und hatten alles auf ihrem Tableau, was momentan aktuell ist.

Die Männer der Ehrengarde und die Mädels der Prinzengarde zeigten danach ihr tänzerisches Können und kamen ohne Zugabe nicht von der Bühne. Die Showtanz-Formation „Ride and Dance“ (MSC-Kleinhau) präsentierte hiernach eine tänzerische Parodie, die es in sich hatte. Die 13 Tänzer aus 11 Orten begeisterten die Jecken.

Ordentlich etwas auf die Ohren gab es fvon der Band „De Rut Nasen“ aus Belgien. Der Leadsänger der jungen Gruppe entpuppte sich dabei als echte Rock-Röhre mit viel stimmlichem Potenzial.

Begeisterungsstürme danach für die Darbietung der Ex-Prinzengarde. Was die Herren dabei im aufgebauten Schwimmbecken auf der Bühne boten, hatte höchsten Unterhaltungswert, was sicher nicht nur an dem eingesetzten Haifisch lag. Jubiläumsstimmung im Folgenden für Christian Haas, „Ne janz normale Jeck“, in der Bütt, der seinen 130. Bühnenauftritt feierte. Von ihm erfuhr man teils auf deftige Art den neuesten Tratsch aus dem Ort. Nach der Verleihung des Kraremannordens und nachdem das Prinzenpaar den aktuellen Stand der Gebotserfüllungen bekanntgegeben hatte, zeigte Marie‘schen Isabel Haas eindrucksvoll ihr Können. Eine „Riesennummer“ zeigte hiernach das Gefolge der Tollitäten. Aus dem Leben der Narrenherrscher zauberten sie so manche Überraschung auf die Bühne. Erstaunlich dabei der Materialaufwand. Vom Hühnergehege bis zum Kinderfahrrad war alles dabei.

Eine Hausmacht bei den Sonnenfunken sind die „Sugar babes und boys“. Die Showtanzgruppe war zur Freude des Publikums wie immer energiegeladen und kam ohne Zugabe nicht von der Bühne.

Ehrengarde tanzt Sirtaki

Tänzerischer „Höhepunkt“ des Abends dann aber auf jeden Fall die Gebotseinlösung der Ehrengarde, die einen Sirtaki auf die Bühnenbretter hämmerte. Michael Haas schmunzelnd hierzu: „Was unsere Trainerin uns vermitteln wollte, haben wir, offen gesagt, bis heute nicht verstanden.“ Vermutlich aber gerade deswegen war die Darbietung letztlich eine Augenweide, was am stehenden Beifall für diese Glanzleistung deutlich wurde. Am Ende dann ein emotionales Finale mit allen Beteiligten auf der Bühne und dem lautstark und hingebungsvoll gesungenen Lied der Ehrengarde.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert