Der SV Rott will sich mit einem Sieg verabschieden

Von: Kurt Kaiser
Letzte Aktualisierung:

Rott. Früher als erwartet hat der SV Rott sein primäres Saisonziel, den Klassenerhalt in der Landesliga, geschafft. „Das ist eine sehr starke Leistung, dass wir drei Spieltage vor Saisonende schon den Klassenerhalt geschafft haben“, blickte Trainer Jürgen Lipka nach dem 5:1-Sieg bei Arminia Eilendorf auf eine Saison zurück, in die man nach dem personellen Umbruch nach der vergangenen Spielzeit, eher skeptisch gegangen war.

Nach kleineren Startproblemen klappte die Verständigung zwischen Trainerteam und Mannschaft aber immer besser und letztendlich spielte die Mannschaft trotz aller Verletzungssorgen eine fantastische Hinrunde.

Keine Entspannung

Auch zu Beginn der Rückrunde dauerte es einige Spiele, ehe die Gruppe wieder in den Erfolgsmodus schaltete, dann überraschte sie aber wieder mit guten Ergebnissen und rangiert zwei Spieltage vor Saisonende auf dem siebten Tabellenplatz. So eine gute Platzierung hatten der jungen, neu formierten Mannschaft die wenigsten vor Saisonbeginn zugetraut.

Eigentlich könnte Jürgen Lipka den beiden letzten Spieltagen unaufgeregt und relaxt entgegensehen, aber Entspannung gibt es beim Rotter Trainer nicht. „Ich will jedes Spiel gewinnen“, warnt er seine Mannschaft, die Spiele gegen Westwacht Aachen und zum Saisonabschluss bei Germania Burgwart nur mit halber Kraft anzugehen.

Am Sonntag stellt sich zum letzten Heimspiel der Saison Westwacht Aachen im Sportpark vor. Trotz aller vereinsinterner Querelen stehen die Aachener im oberen Drittel der Liga und spielen eine prima Spielzeit. „Hut ab vor der Mannschaft, die trotz der Unruhe im Verein eine sensationelle Saison spielt“, ist Jürgen Lipka überrascht, wie gut Mannschaft und Trainer den vereinsinternen Knatsch rund ums Stadion West bisher weggesteckt haben.

Trainer setzt auf Offensive

Ob es am Sonntag wieder so ein tolles Spektakel gibt wie im letzten Heimspiel gegen Hertha Walheim kann der Coach nicht versprechen, aber er setzt im Spiel gegen die Gruppe aus dem Aachener Westen auf Offensive und erwartet, dass man sich im letzten Heimspiel der Saison mit einem Sieg verabschieden wird.

In der Endphase der Saison 2013/14 laufen beim SV Rott die Planungen für die neue Spielzeit auf Hochtouren. Mit Ersan Kocyigit meldete der Landesligist den ersten Neuzugang. Der offensive Mittelfeldspieler, der bisher für den Ligakonkurrenten Germania Lich-Steinstraß spielte, ist torgefährlich und wird eine Verstärkung für die linke Außenbahn sein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert