Der Spieltag verläuft nur für die SG Vossenack-Hürtgen erfreulich

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Erwartungsgemäß gab es am zwölften Spieltag für die drei Nordeifeler B-Ligisten in der Aachener Staffel B2 nicht viel zu holen. Niederlagen gab es für die B-Ligisten aus Kalterherberg, Roetgen und Schmidt. Auch TuS Mützenich ist mit dem 1:1 gegen den VfL Vichttal nicht zufrieden.

Nach der 0:2-Niederlage gegen Spitzenreiter Rasensport Brand sparte der Obmann des SV Kalterherberg, Jürgen Peters, nicht mit Lob für den Ligaprimus. „Die haben schon eine Menge Qualität in ihrer Mannschaft“, lobte er den Titelaspiranten, der nach dem 0:2 nur noch Spiel und Ergebnis verwaltete. Im ersten Abschnitt hatten die Kalterherberger aber prima mitgehalten.

Michi Theißen vergab eine Großchance, zwei Minuten später gingen die Rasensportler in Führung. „Wir haben in der ersten Halbzeit gut mitgespielt und alles gegeben, mehr war für uns gegen diesen starken Gegner nicht drin“, erkannte der SVK-Obmann die Klasse des Gegners neidlos an.

Beim TuS Mützenich war Trainer Stefan Carl mit dem 1:1 gegen die Zweite des VfL Vichttal nicht zufrieden. „Wir haben nach einer halben Stunde das Fußballspielen eingestellt.“ Siddik Chazli hatte die frühe Führung für die GrünWeißen besorgt, die aber danach jegliche Durchschlagskraft nach vorne vermissen ließen. Selbst als die Vichttaler nach einer roten Karte (75. Minute) in der Unterzahl waren, kamen die Grün-Weißen zu keinen nennenswerten Möglichkeiten mehr.

„Die haben sich nachher den Punkt erkämpft und verdient, weil sie cleverer waren und wir im Endeffekt zu wenig gemacht haben“, war Stefan Carl mit dem zu ängstlichen Auftritt seiner Gruppe nicht zufrieden.

Bei der Zweitvertretung des FC Roetgen wusste Trainer Erich Bonkowski, warum man am fünften Spieltag in Folge sieglos blieb. „Die haben zwei Torchancen und machen zwei Tore. Wir haben fünf, sechs ganz klare Möglichkeiten, machen aber nur ein Tor“, schimpfte er nach der unnötigen 1:2-Niederlage bei Germania Freund. Durch einen verwandelten Freistoß von Jan Blankenagel kamen die Roetgener zum Ausgleich, danach waren sie zwar näher am Sieg als die Freunder, nutzten aber ihre Chancen nicht. Für zusätzlichen Ärger beim FC-Coach sorgten noch zwei rote Karten.

Spätestens seit dem vergangenen Spieltag und nach der siebten Niederlage in Folge ist er wieder da, der bange Blick der Zweitvertretung des TuS Schmidt in den Tabellenkeller der Dürener Kreisliga B3. „Gegen so einen Gegner darf man nie und nimmer verlieren, aber wir schaffen es gegen den zu verlieren“, war TuS Trainer, Andy Lennartz, nach der 2:3-Niederlage gegen die SG Neffeltal enttäuscht.

Thomas Naas und Tim Oekerath gelang zwar zweimal der Ausgleich, jedoch kamen die Gäste, nach dem sie in der Schlussphase noch einen Foulelfmeter verschossen hatten, noch zum glücklichen 3:2. „Phasenweise lief es ganz gut bei uns, aber das ist zu wenig, ein Fußballspiel dauert nun mal 90 Minuten“, ärgerte der Coach sich über die temporären Unkonzentriertheiten.

Ein verwandelter Handelfmeter von Niklas Krumpen reichte der SG Vossenack-Hürtgen zum knappen Sieg gegen Abstiegskandidat Columbia Drove. „Das war ein wichtiger Arbeitssieg, aber auch solche Spiele muss man zuerst einmal gewinnen“, attestierte SG Trainer Lars Degenhardt seiner Mannschaft auf tiefem Boden eine kämpferisch gute Leistung.

In der 65. Minute hatte ein Spieler der SG wegen einer angeblichen Notbremse Rot gesehen. Für den SG-Coach war diese Entscheidung strittig. In der Unterzahl erspielte die Spielgemeinschaft sich aber weitere Möglichkeiten. In der 75. Minute rettete ein Columbia Spieler per Hand auf der Torlinie. Logische Konsequenz war Rot und Strafstoß, den verwandelte Nikki Krumpen zum Sieg.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert