Simmerath - Der Simmerather Club baut kontinuierlich ab

Der Simmerather Club baut kontinuierlich ab

Letzte Aktualisierung:

Simmerath. Kürzlich fand die Jahreshauptversammlung des Tennisclubs Simmerath im Clubheim an der Lohmühlenstraße statt.

Der Vorsitzende des Clubs, Dr. Albert, konnte erfreulich viele Clubmitglieder begrüßen und gedachte zunächst der in diesem Jahr verstorbenen Mitglieder Brigitte Löhn und Rolf Herbrand. Ein besonderer Dank galt Josef Junker und seiner Ehefrau Lucie, die auch im vergangenen Jahr wieder dafür gesorgt haben, dass Plätze und Anlage in einem hervorragenden Zustand waren.

Nach Entlastung des Vorstands und Darstellung der finanziellen Situation, die insgesamt trotz weiterhin sinkender Mitgliederzahlen beruhigend ist, stand die Wahl des 2. Vorsitzenden an. Hendrik Löhn, der das Amt schon bisher innehatte, wurde einstimmig wiedergewählt. Der Vorstand dankte ihm für seine Bereitschaft, das Amt erneut zu übernehmen.

Nachdem schon vorab der amtierende Vorstand mitgeteilt hatte, im kommenden Jahr nicht mehr zu kandidieren, erläuterte Dr. Albert die Situation des Vereins und die möglichen Perspektiven. Die Mitgliederzahlen sinken kontinuierlich und werden dies unter Berücksichtigung der Altersstruktur des Vereins auch weiterhin tun. Sollte sich im kommenden Jahr ein neuer Vorstand finden, was zu wünschen wäre, wovon nach derzeitiger Lage allerdings nicht auszugehen ist, könnte der TC Simmerath noch einige Jahre überleben.

Grundsätzliche, zum jetzigen Zeitpunkt eher theoretische Alternativen wären ein Weiterbestehen unter dem Dach der Hansa oder eine Fusion mit dem Tennisclub Strauch. Letztendlich ist natürlich auch eine Auflösung des Clubs als Ultima ratio eine Option. Der Vorsitzende appellierte an die Mitglieder, nach ihren Möglichkeiten für den Verein zu werben. Jedes neue Mitglied ist willkommen. „Es wäre sicherlich ein Verlust, wenn in Simmerath nicht mehr Tennis gespielt werden könnte“, meinte er.

Am 29. April wird die Saison eröffnet. Ob Meisterschaften durchgeführt werden können, hängt von der Zahl der sich meldenden Teilnehmer ab. Ein Kuddel-Muddel-Turnier soll in jedem Fall stattfinden. Eine sehr gute Anregung kam vom Mitglied Hermann Koll, der eine gemeinsame Clubwanderung vorschlug und diese auch organisieren will.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert