Der neue Leiter des Gymnasiums hebt nur musikalisch ab

Von: peo
Letzte Aktualisierung:
10652272.jpg
Schuldezernent Paul Palmen (li.) mit drei Vertreterinnen der Eifelkommunen sowie Dr. Bernd Gotzen (3. v. re.) und seinen Vorgängern Dr. Stresius (3. v. li.) und Alfons Rex (re.). Foto: P. Offermann

Monschau. Dr. Bernd Gotzen ist nun auch ganz offiziell Schulleiter des Sankt Michael Gymnasiums in Monschau. Im Beisein zahlreicher Gäste wurde er am Samstag mit der Leitung der größten Schule in der Nordeifel betraut.

Die stellvertretende Schulleiterin Alexandra Stein hieß unter den Gästen auch den leitenden Schuldezernenten Paul Palmen, die Monschauer Bürgermeisterin Margareta Ritter sowie Petra Motter und Anita Buchsteiner als Vertreter der Gemeinden Simmerath und Roetgen willkommen. Besonders freute sie sich, dass neben den Vorgängern Alfons Rex und Dr. Lothar Stresius auch die Schulleiter befreundeter Gymnasien und anderer Schulen aus der Region erschienen waren.

Schuldezernent Paul Palmen gratulierte dem neuen Schulleiter und gab den interessierten Zuhörern einen Einblick in den Werdegang des Pädagogen, der das Eignungsfeststellungsverfahren mit Bestnote absolviert hatte. „Aufgrund der musikalischen Fähigkeiten wäre es für Sie, lieber Dr. Gotzen, auch möglich gewesen, Musiker zu werden. Sie sind ein Mensch, der mit beiden Beinen auf dem Boden steht, musikalisch aber auch einmal abheben darf. Die musische Qualität, die wir an dieser Schule erleben, ist etwas ganz Besonderes. Und ich vermute, dass Sie darüber nicht böse sind.“

Bürgermeisterin Margareta Ritter, Vorsteherin des Schulverbandes Nordeifel. räumte ein, dass ihr die Schule „als ehemaliger Schülerin besonders am Herzen“ liege. „Aber auch wenn der Standort dieser Schule gesichert ist, dürfen wir nicht vergessen, dass die Sekundarschule schon jetzt keine Kapazitäten mehr frei hat. Wir müssen Sorge dafür tragen, unsere Schüler nicht in die Ferne zu schicken. Wenn wir das schaffen, kann ich mir in Zukunft auch eine Dreifachturnhalle vorstellen“, so ihre humorvolle Anmerkung auf den größten Wunsch des neuen Schulleiters bezogen, den dieser im Interview unserer Zeitung geäußert hatte. Ritter wünschte dem neuen Schulleiter „viel Glück, Zufriedenheit und Erfolg.“

Der stellvertretende Schulpflegschaftsvorsitzende Dr. Jürgen Strauß wünschte Dr. Gotzen „eine glückliche Hand bei der Fortsetzung der guten Arbeit von Dr. Lothar Stresius“ und dass der neue Schulleiter sein stets offenes Ohr behalte. Die Schülersprecherinnen Frederike Dörr und Elena Strauß lobten besonders den kreativen Musikunterricht des neuen Direktors, der nicht aus langweiliger Notenlehre, sondern „viel Singen“ bestünde. Auch die Schülervertrerinnen waren sich sicher, das Bernd Gotzen „nicht nur ein toller Lehrer, sondern auch ein hervorragender Schulleiter sein wird“.

Im Anschluss gratulierte Franz Welters vom Verein der Ehemaligen, Freunde und Förderer des Sankt-Michael-Gymnasiums. Er überreichte dem „Schulleiter des Jahres 2015“, so seine Worte, den Baum des Jahres, einen Feldahorn. Ein Geschenk mit Symbolcharakter. „Sie sind der Stamm, der alles zusammenhält: Schüler, Kollegium und Eltern. Und vielleicht geben Sie zukünftigen Abiturienten einen Ableger mit auf den Weg. Wer weiß, wo auf dieser Welt, diese dann Wurzeln schlagen“, so Welters weiter.

Für das Lehrerkollegium wünschten stellvertretend Anne von der Lohe und Lutz Lenzen ihrem neuen „Chef“ alles Gute bei der neuen Aufgabe: „Den Spagat zu schaffen zwischen Behörden, Kollegium, Eltern und Schülern, ist keine leichte Aufgabe“, brachte Anne von der Lohe die anstehende Aufgabe auf den Punkt. „Am besten immer schön geschmeidig bleiben“, gab Lutz Lenzen seinem Schulleiter mit auf den Weg.

Die Unterhaltung der Gäste zwischen den Grußworten kam an diesem Vormittag nicht zu kurz. Zu Beginn spielte das Schulorchester, unterstützt vom Ensemble Saitenklänge aus Simmerath, den Welthit der Beatles „Let it be“, ein Titel der „bitte nicht wörtlich genommen werden sollte“, bemerkte Bertram Model, der die Veranstaltung moderierte. Ein musikalisches Highlight war der Auftritt der Stufenband der Q2, die mit den Hits „See you again“ von Whiz Khalifa und „How to safe a life“ von The Fray das Publikum begeisterte. Das Klavierstück „Piano Man“ von Billy Joel, gespielt von Max Schreiber (8a), Gloria Gaynors Welthit „I will survive“, gesungen von Lea Pleines, und Helene Fischers „Atemlos“, intoniert von den Bläsern des Schulorchesters, rundeten den musikalischen Part ab. Mit einer spektakulären Turnübung am Barren durch Sportlehrer Achim Laude sowie Schüler David Wergen und den „Ehemaligen“ Florian Müller, bewies das Gymnasium, dass es auch sportlich einiges zu bieten hat.

Das letzte Wort hatte dann der neue Schulleiter . „Als ich die Stelle in Monschau antrat, war mir klar, dass diese Region sich geographisch gänzlich von meiner Heimat am Niederrhein unterscheiden würde. Ausgiebige Fahradtouren, bei denen man auf fünf Kilometer vielleicht zweimal in die Pedale treten musste, würden dort nicht möglich sein“, erinnerte sich Dr. Gotzen an die Anfänge im Jahr 2000. Die Integration durch Kollegium und die Schüler habe dann aber hervoragend funktioniert – auch was die hiesige Sprache betraf. So kerinnerte sich Gotzen an einen freundlichen Zuruf, als er über den Schulhof ging: „Herr Gotzen, tun Sie sich ne Jacke über, sie kriegen kalt.“ Von diesem Zusammenhalt, so der Schulleiter augenzwinkernd, „können sich andere Schulen ruhig eine Scheibe ‚überschneiden‘...“.

Dr. Bernd Gotzens Dank galt seinem Vorgänger Dr. Stresius, „denn Sie haben mich durch Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung, Stück für Stück an diese verantwortungsvolle Aufgabe herangeführt.“ Auch seinem Kollegium spendete der sichtlich erfreute Direktor Dank, ebenso seiner Familie für die Unterstützung und allen, die ihren Teil zu der Amtseinführung beigetragen hatten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert