Der neue Gemeinderat macht sich an die Arbeit

Von: ag
Letzte Aktualisierung:

Roetgen. Der neu gewählte Rat der Gemeinde Roetgen hat am Dienstagabend seine erste Sitzung hinter sich gebracht. Dabei galt es unter anderem die Zahl der stellvertretenden Bürgermeister fest zu legen, die Vertreter zu wählen und die Ausschüsse zu besetzen.

Der neue Rat der Gemeinde Roetgen ist aufgrund der Überhangmandate von 26 auf 30 Mitglieder angewachsen. Die CDU stellt neun Vertreter, die SPD acht, die UWG und die Grünen jeweils fünf und die FDP zwei. Außerdem gibt es mit Günther Severain ein fraktionsloses Mitglied.

Vor der Kommunalwahl hatte die UWG gefordert, die Zahl der stellvertretenden Bürgermeister auf einen zu reduzieren. In der Sitzung erklärte die UWG-Fraktionsvorsitzende Silvia Bourceau nun, man habe sich aber eines Besseren belehren lassen müssen. Helmut Mulorz habe von seinen Erfahrungen als Vertreter des Bürgermeisters berichtet und die UWG habe eingesehen, dass sie den mit diesem Ehrenamt verbundenen Aufwand unterschätzt habe. Daher sei die UWG-Fraktion damit einverstanden, zwei Vertreter zu wählen. Anschließend wählten die Mitglieder des Gemeinderates Anita Buchsteiner (CDU) und Helmut Mulorz einstimmig zu stellvertretenden Bürgermeistern.

In interfraktionellen Gesprächen hatten sich die Mitglieder des Gemeinderates im Vorfeld geeinigt, wie die Ausschüsse in Zukunft zu besetzen sind, so dass diese Tagesordnungspunkte nur noch eine Formsache waren.

Der Haupt-Finanz-Beschwerdeausschuss wird künftig zwölf Mitglieder haben (4 CDU, 3 SPD, 2 UWG, 2 Grüne, 1 FDP). Vorsitzender ist Bürgermeister Manfred Eis.

Der Rechnungsprüfungsausschuss besteht aus acht Mitgliedern (3 CDU, 2 SPD, 1 UWG, 1 Grüne, 1 FDP). Vorsitzender ist Peter Schneider (CDU), seine Stellvertreterin Ingrid Karst-Feilen (Grüne).

Im Wahlausschuss sind acht Mitglieder vertreten (3 CDU, 2 SPD, 1 UWG, 1 Grüne, 1 FDP). Der Wahlprüfungsausschuss setzt sich aus sechs Mitgliedern zusammen (2 CDU, 2 SPD, 1 UWG, 1 Grüne). Als Vorsitzender wurde Helmut Mulorz (SPD) bestimmt, vertreten wird er von Wolfgang Schruff (CDU).

Der Betriebsausschuss hat zwölf Mitglieder (4 CDU, 3 SPD, 2 UWG, 2 Grüne, 1 FDP). Vorsitzender ist Rainer Nießen (UWG), stellvertretender Vorsitzender ist Peter Schneider (CDU).

Im Bauausschuss werden in Zukunft 16 Mitglieder debattieren (5 CDU, 4 SPD, 3 UWG, 3 Grüne, 1 FDP). Vorsitzender ist Frank Knur (SPD), vertreten wird er von Klaus Onasch (SPD).

Im Bildungs-, Generationen-, Sozial- und Sportausschuss sind ebenfalls 16 Mitglieder vertreten (5 CDU, 4 SPD, 3 UWG, 3 Grüne, 1 FDP). Vorsitzender ist Ronald Borning (CDU), seine Stellvertreterin ist Janine Köster (SPD).

Der Umwelt-, Touristik- und Forstausschuss hat jetzt 16 Mitglieder (5 CDU, 4 SPD, 3 UWG, 3 Grüne, 1 FDP). Den Vorsitz übernimmt Gerd Pagnia (Grüne), vertreten wird er von Christa Heners (Grüne).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert